• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt

DopingskandalFifa-Ethiker untersuchen Rolle des russischen Sportministers

Der Fußball-Weltverband Fifa ist zwar selbst von Skandalen erschüttert, hat aber im Gegensatz zum IOC eine eigene Ethik-Kommission. Die erbittet nun Hinweise auf die Verwicklung des russischen Sportministers Witali Mutko in den Dopingskandal. Denn Mutko ist auch im Fifa-Vorstand - und als Präsident des russischen Fußballverbands für die Organisation der WM 2018 in Russland zuständig.


Staatliches DopingRussischer Agentenkrimi

Mit Entsetzen wurde weltweit der Untersuchungsbericht der Welt-Anti-Doping-Agentur zu den Doping-Machenschaften in Russland aufgenommen. Demnach existiert im Ausrichterland der Olympischen Winterspiele 2014 ein systematisch und von höchsten politischen Kreisen gedecktes Doping-System. An diesem Dienstag entscheidet nun das Internationale Olympische Komitee, ob russische Athleten von den Sommerspielen in Rio komplett ausgeschlossen werden.


Russische Whistleblowerin StepanowaStartrecht bei Leichtathletik-EM, aber nicht bei Olympischen Spielen?

Eine der berühmtesten Whistleblowerinnen des Sports hat einen Teilsieg errungen: Die russische Anti-Doping-Aktivistin Julia Stepanowa darf als neutrale Athletin an internationalen Wettbewerben teilnehmen. Damit machte der Leichtathletik-Weltverband den Weg frei für ihren Start bei der Leichtathletik-EM in Amsterdam. Ob sie bei den Olympischen Spielen starten darf, ist weiter unklar.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 26.07.2016 22:50 Uhr

Sport aktuell
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Sport am Wochenende

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk