Der Volkskongress in Peking vom Balkon aus betrachtet (picture alliance / dpa/Wei Yao)

Chinesischer Volkskongress"Kein Vorgehen gegen Korruption"

INTERVIEW Für Politikwissenschaftler Stephan Ortmann ist der chinesische Volkskongress "keine besonders interessante Veranstaltung". Alle Entscheidungen seien schon im Zentralkomitee der Kommunistischen Partei gefallen. Nicht einmal die Delegierten kämen gerne nach Peking. Mehr

Der Volkskongress in Peking vom Balkon aus gesehen (dpa / picture-alliance / Wu Hong)

ChinaWeiter wachsen wird schwierig

Die chinesische Wirtschaft soll langsamer wachsen - aber dafür nachhaltiger. Das hat Regierungschef Li Keqiang zum Auftakt der diesjährigen Plenarsitzung des Volkskongresses in Peking bekanntgegeben. Was Chinas Nachbarn beunruhigen könnte: Die Militärausgaben sollen weiter steigen.  Mehr

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. (imago/Becker&Bredel)

Staatsanleihen"EZB-Politik geht nicht auf"

INTERVIEW Die Europäische Zentralbank (EZB) wird heute Details zum geplanten Aufkauf von Staatsanleihen bekannt geben. Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, bezweifelt, ob es wirklich Sinn mache, die Wertpapiere anzukaufen. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

US-Polizei "Schwarze werden schikaniert"

Die Polizei in der US-Stadt Ferguson ist rassistisch - so lautete die Anklage von Demonstranten nach dem Tod des Schwarzen Michael Brown im Sommer 2014 durch Polizeikugeln. Jetzt bestätigt ein Untersuchungsbericht des US-Justizministeriums diesen Vorwurf. Bei dessen Vorstellung wurde Ressortchef Eric Holder sehr deutlich. Mehr

Soli-Vorschlag Nur ein Versuchsballon

KOMMENTAR Mit ihrem Vorschlag, den Soli ab 2020 abzuschaffen, wollen Merkel, Seehofer und Schäuble nicht die Steuerzahler entlasten, kommentiert Theo Geers. Vor allem gehe es ihnen darum, die Länder im festgefahrenen Streit um den Finanzausgleich unter Druck zu setzen. Mehr

 
 

Kindergeld Die Koalition fördert systematisch die Falschen

Der Staat kippt das Kindergeld nach dem Gießkannenprinzip über alle gleich aus und zementiert damit soziale Unterschiede, kommentiert Sandra Pfister. Jetzt soll der Betrag um nur sechs Euro erhöht werden - nicht schlimm für die meisten Familien, aber viel zu wenig für die wirklich Bedürftigen. Mehr

 

Pkw-Maut Dobrindts Wette gegen das Europarecht

Gegen alle Widerstände will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut in Deutschland einführen. Dabei gehen Regierung wie Opposition davon aus, dass das Gesetz vor dem Europäischen Gerichtshof landet. Wie man die Maut sicher europarechtskonform gestalten könnte, scheint allerdings gar niemand zu wissen. Da helfen auch neue Ausnahmeregelungen nichts. Mehr

Merkel bei Juncker "Klar gemacht, dass wir TTIP wollen"

Bei ihrem Treffen mit den EU-Kommissaren in Brüssel hat Bundeskanzlerin Anglea Merkel ihr Ziel betont, noch in diesem Jahr den Rahmen für das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA zu schaffen. Die anderen EU-Länder müssten mitziehen, forderte Merkel. Mehr

 

Unglück in ostukrainischem Bergwerk Offenbar 17 Tote nach Explosion

Bei einer Explosion in einem Kohlebergwerk nahe Donezk sind laut Rettungskräften mindestens 17 Menschen gestorben. 16 Verschüttete seien tot aufgefunden worden, zuvor war bereits eine Leiche geborgen worden. Weitere 16 Bergleute gelten als vermisst. Mehr

Ukraine-Krise Westen macht weiter Druck auf Russland

In der Ostukraine gibt es ungeachtet des Waffenstillstands wieder Tote - und der Westen macht weiter Druck auf Russland: US-Präsident Barack Obama, Bundeskanzlerin Angela Merkel und andere drohten mit neuen Sanktionen im Falle einer erneuten Eskalation. Mehr

 

Hilfe in der Ukraine SPD irritiert über Steinbrücks neue Aufgabe

Der frühere Bundesfinanzminister Peer Steinbrück soll der Ukraine beim Aufbau eines modernen Bankwesens helfen und Vorschläge für eine Steuerreform erarbeiten. Seine Partei, die SPD, hat er damit überrumpelt. Trotzdem geben sich seine Parteifreunde nach außen hin begeistert. Mehr

Mord an Boris Nemzow Bundestag kritisiert den Kreml

Der Bundestag hat vom Kreml eine Aufklärung des Mordes am russischen Oppositionspolitiker Nemzow gefordert. Redner aller Fraktionen machten den russischen Präsidenten Putin für die Verschlechterung des politischen Klimas verantwortlich. Der nennt die Ermordung Nemzows "eine Schande". Mehr

 
 
 

Anschlag auf Boston-Marathon 2013 Prozess gegen mutmaßlichen Attentäter begonnen

In Boston hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter des Terroranschlags auf den Marathon im April 2013 begonnen. Damals wurden drei Menschen getötet, mehr als 260 wurden verletzt. Viele von ihnen wohnen dem Prozess bei. Mehr

Grimme-Preis 2015 Auszeichnungen für Öffentlich-Rechtliche

Die öffentlich-rechtlichen Sender haben alle zwölf Grimme-Preise 2015 gewonnen. Prämiert wurde unter anderem der Tatort "Im Schmerz geboren" mit Ulrich Tukur. Sonderpreise für Auslandsberichterstattung gehen an die Korrespondenten Ina Ruck (ARD) und Dietmar Ossenberg (ZDF). Mehr

Wirtschaft

Tarifforderungen Lehrer wehren sich gegen ungerechte Bezahlung

Besonders junge Lehrer haben schon viele Schulen von innen gesehen, denn mit befristeten Verträgen sparen die Länder viel Geld: Bis zu 500 Euro im Monat verdienen angestellte Lehrer weniger als ihre verbeamteten Kollegen. Doch der aktuelle Tarifstreik zeigt, die Ungleichbehandlung betrifft auch andere Bereiche. Mehr

 
 
 
 

Wissen

Menschliche Signalduftstoffe Pheromonforschung auf dem Irrweg

Pheromone sind Duftstoffe, mit denen Tiere ihre Artgenossen anlocken können. Angeblich reagieren auch Menschen auf Pheromone, behaupteten einige Studien. Deren Glaubwürdigkeit gerät durch die Arbeit eines britischen Zoologen erheblich ins Wanken. Mehr

 
 
 

Europa

Portugal Regierungschef "vergisst" seine Sozialabgaben

Portugals Premierminister Pedro Passos Coelho führt einen harten Kampf gegen Steuerflucht und Schuldner der Sozialkasse. Nun räumte er ein, dass er als Selbstständiger jahrelang keine Beiträge zur Sozialversicherung gezahlt hat - angeblich aus Unwissenheit. Mehr

 
 
 

Kultur

Frankreichs Theaterbühnen Ganz Paris spielt von der Liebe

Die Pariser Theater haben die Liebe als Sujet ihrer Inszenierungen neu entdeckt - von allen Seiten wird dieses unbeschreibliche Gefühl derzeit beleuchtet. Den finanziellen Kahlschlag im französischen Kulturbetrieb werden die Theater bei aller Liebe wohl trotzdem nicht abwenden können. Mehr

 
 
 
 

Literatur

"Spiegel"-Bestsellerliste Sachbuch "Dieses Buch ist reiner Stuss"

In diesem Monat bringen die zehn meistgelesenen Sachbücher der Deutschen luftige 3782 Gramm auf die Waage: zusammen 3589 Seiten. Und zumindest auf Platz zehn hat sich ein Buch eingeschlichen, das das Lesen lohnt, meint Denis Scheck. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Wiesbaden Radfahren im Feindesland

Wiesbaden ist die fahrradfeindlichste Großstadt Deutschlands: Im jüngsten Fahrradklima-Test des Fahrradclubs ADFC landet die hessische Landeshauptstadt noch hinter Köln, Bochum und Mönchengladbach auf dem letzten Platz. Ludger Fittkau hat sich für den DLF trotzdem aufs Rad geschwungen. Mehr

 
 
 

Sport

Dopingvorwürfe Anpfiff für Aufklärung im Profifußball

KOMMENTAR Die Evaluierungskommission Sportmedizin Freiburg hat mit ihren Dopingvorwürfen für Aufsehen gesorgt. Durch die Untersuchung soll erstmals systematisches Anabolikadoping im deutschen Profifußball belegt sein. Andrea Schültke begrüßt, dass jetzt die Aufklärung beginnt. Mehr

 
 
 

Ukraine - Ringen um den Frieden

Die Ukraine-Krise beherrscht seit Langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen.

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Ein Land, zwei Reporter: DLF-Redakteur Jörg-Christian Schillmöller und Dirk Gebhardt durchqueren die Republik zu Fuß. Eine Reportage in zwölf Etappen.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen Donnerstag, 5. März 2015 07:05 Uhr

Heute geht es um den Solidaritätszuschlag, das Kindergeld und die Rede von Israels Ministerpräsident Netanjahu vor dem US-Kongress.

Reihen und Schwerpunkte

Jubiläum 50 Jahre deutsch-israelische Beziehungen

Am 12. Mai 1965 nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf. Nur 20 Jahre nach der Schoah kein einfacher Schritt, aber für beide Länder war es auch die Chance zu einem Neuanfang. Deutschlandradio nimmt die Eröffnung von Botschaften in Tel Aviv und Bonn vor 50 Jahren zum Anlass, die besonderen Beziehungen beider Staaten zu beleuchten. Mehr

 

Programmtipps

Marktplatz | 05.03.2015 10:10 Uhr Verträge, Vorkasse und vermeintliche Schnäppchen

Die Werbung der Mobilfunkanbieter klingt verlockend: Moderne Smartphones wie das iPhone 6 oder das Samsung Galaxy S5 für nur einen Euro. Wer die vermeintlichen Schnäppchen haben möchte, muss allerdings einen Mobilfunkvertrag über 24 Monate abschließen - und der ist meist teuer. Mehr

 

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 05.03.2015 20:10 Uhr Die Geschichte des Kalten Krieges

Vor 70 Jahren fand die Konferenz von Jalta statt, auf der die USA, die Sowjetunion und Großbritannien ihre Einflusssphären für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg absteckten. Nun diskutieren Wissenschaftler in Berlin die Konsequenzen dieser neuen Weltordnung. Mehr

 

Historische Aufnahmen | 05.03.2015 22:05 Uhr Russische Tastenlöwen

Sowohl Vladimir Horowitz als auch sein jüngerer Kollege Sviatoslav Richter, dessen Geburtstag sich am 20. März zum 100. Mal jährt, waren gefeierte russische Klaviervirtuosen, die exemplarische Aufnahmen hinterlassen haben. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.