Der russische Präsident Wladimir Putin am Mittwoch, 03.09.2014, in der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator.

Putins neue MilitärdoktrinRusslands Angst vor Nato nicht neu

INTERVIEW Zum neuen Jahr eine neue Militärdoktrin: Doch dass der russische Staatschef Putin jetzt die Nato als die größte Bedrohung für sein Land nenne, sei alles andere als neu, sagte der Sicherheitsexperte Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik, im DLF. Allein "der Ton mag sich etwas verschärft haben". Mehr

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) spricht auf dem Frankfurt European Banking Congress.

Schäuble-Kritik an Pegida"Zuwanderung nützt allen"

Angesichts der islamfeindlichen Demonstrationen in Deutschland hat Finanzminister Schäuble dafür plädiert, den Nutzen von Zuwanderern besser zu erklären. Durch sie werde der Alltag "meistens verbessert", sagte Schäuble der "Bild". Vertreter von Wirtschaft und Kirche fordern mehr Zugeständnisse für Flüchtlinge. Mehr

Der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge von der Universität Köln spricht am 13.03.2013 in der Bundespressekonferenz über die Bilanz zu zehn Jahre Agenda 2010.

Zehn Jahre Hartz IV"Druck auf die Schwächsten erhöht"

INTERVIEW "Hartz IV war für viele ein richtiger Absturz"- das meint der Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge. Mit der Reform, die vor zehn Jahren in Kraft trat, sei der Druck auf die Schwächsten in der Gesellschaft gestiegen, sagte er im DLF. Das habe die damaligen Regierung unter Gerhard Schröder so gewollt. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Ost-Ukraine Gefangenenaustausch bei Nacht und Nebel

Ukrainische Truppen und prorussische Separatisten haben ihren Gefangenenaustausch vollzogen. Die Vertreter der Volksrepubliken Donezk und Lugansk sollen dem ukrainischen Militär 150 Gefangene übergeben haben. Die prorussischen Separatisten wiederum nahmen rund 220 Menschen in Empfang. Mehr

 
 
 

Ein Jahr Ebola Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

Fast 7.700 Tote, fast 20.000 Infizierte: Seit einem Jahr wütet Ebola unaufhörlich in Westafrika. Viel zu spät hat die internationale Gemeinschaft auf die Epidemie reagiert. Und auch wenn an vielen Orten die Zahl der Neuinfektionen sinkt - die Krankheit, die im Regenwald Guineas ausbrach, bleibt unberechenbar. Mehr

Papst Franziskus "Ich bin ein Fan von ihm"

INTERVIEW Papst Franziskus sei eine Leuchtfigur, die weit über die Kirche hinaus Orientierung vermitteln könne, sagte Weihbischof Franz Grave im DLF. Ihm imponiere, dass der Papst sein Wort halte. Die Annäherung zwischen Kuba und den USA sei jedoch von einer anderen, nicht weniger charismatischen Person angestoßen worden. Mehr

 
 

Ärzte-Auswahlverfahren "Mehr als nur die rechtssichere Abitursnote"

INTERVIEW Um dem Ärztemangel auf dem Land entgegenzuwirken, bedürfe es auch einer Reform der Medizinerausbildung, sagte Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe, im DLF. Viel wichtiger als eine Einser-Mentalität seien bei Abiturienten denkerische und soziale Fähigkeiten. In Auswahlgesprächen müssten mehrere wichtige Fragen gestellt werden. Mehr

Reformen Wählen direkt an der Haustür

Die Politikverdrossenheit der Menschen alarmiert die deutsche Politik. SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi fordert daher Reformen im Wahlrecht. Diskutiert werden eine längere Wahldauer und die Stimmabgabe jenseits der Wahllokale - beispielsweise im Supermarkt oder direkt an der Haustür. Mehr

Weihnachten im Flüchtlingsheim Knusperhäuschen, Lieder und Luftballons

Eine Flüchtlingsfamilie spielt die Hauptrolle in der Weihnachtsgeschichte - eine hoch aktuelle Thematik. Doch wie feiern die vielen Flüchtlinge in Deutschland Weihnachten? Unsere Autorin hat eine Unterkunft in Mainz besucht, wo Ehrenamtliche das Fest gestalten. Das begeistert vor allem die Kinder - unabhängig von ihrer Religion. Mehr

Künstlicher Komet Barium explodiert wie ein kosmischer Schweif

Kometen geben der modernen Wissenschaft immer noch Rätsel auf. Um die raren Himmelskörper in Ruhe erforschen zu können, haben Max-Planck-Forscher vor 30 Jahren einen künstlichen Kometen in den Himmel geschickt - zahlreiche Phänomene können seither erklärt werden. Mehr

Kulturpolitik Peking will Künstler ideologisch auf Linie bringen

Kunst und Kultur unterliegen in China strenger Zensur. Aber das scheint Staatspräsident Xi Jinping nicht zu reichen. Er forderte die Künstler des Landes auf, sozialistische Grundwerte und chinesische Traditionen in den Vordergrund zu stellen. Applaus gab es dafür auch von einem Literaturnobelpreisträger. Mehr

Wirtschaft

Krise in Griechenland "Die Lage ist sehr prekär"

INTERVIEW Arbeitslosigkeit, Kinderarmut, Rückgang der Kaufkraft - der Vize-Präsident der Deutsch-Griechischen Industrie- und Handelskammer sieht in Griechenland eine Verschärfung der humanitären Lage. Trotz der Verbesserungen im Staatshaushalt sei der Konsolidierungskurs für die Gesellschaft besonders negativ, sagte Athanasios Syrianos im DLF. Mehr

 
 
 

Wissen

Frühwarnsystem "Auch im Mittelmeer gibt es Tsunamis"

INTERVIEW Nach der Tsunami-Katastrophe 2004 entwickelten Deutschland und Indonesien ein leistungsstarkes Frühwarnsystem. Fünf Minuten nach einem Seebeben erreichen die Warnmeldungen nun die betroffenen Staaten. Doch auch mit dieser Technik kann nicht verhindert werden, dass in Zukunft Menschen in Tsunamis sterben, sagte Systementwickler Jörn Lauterjung im DLF. Mehr

 
 
 

Europa

Weg in den Ersten Weltkrieg Das Attentat von Sarajewo

Der Erste Weltkrieg, der in den meisten europäischen Staaten immer noch "Großer Krieg" heißt, hat fast ein ganzes Jahrhundert vergiftet. Und er wäre vermeidbar gewesen - denn nicht nur machthungrige Politiker, auch die kollektive Kriegsbegeisterung vieler Zivilisten trug zum Ausbruch bei. Mehr

 
 

Kultur

Der Klang der deutschen Sprache "Wie eine Schreibmaschine, die Alufolie frisst"

Der irische Komödiant Dylan Moran lässt kein gutes Haar an der deutschen Sprache: "Wie eine Schreibmaschine, die Alufolie frisst und die Kellertreppe hinuntergetreten wird." Auch Schriftsteller Mark Twain tadelte sie als "unordentlich". Lassen Sprachen Rückschlüsse auf die Mentalität eines Volkes zu? Mehr

 
 
 

Literatur

Livraria Bertrand Die älteste Buchhandlung der Welt

Die "Livraria Bertrand" wurde 1732 in Lissabon eröffnet und ist damit die älteste Buchhandlung der Welt. Sie hat bisher alle Krisen überlebt: das Erdbeben, den Bürgerkrieg im 19. Jahrhundert, die Revolutionen des 20. Jahrhunderts und aktuell die Schuldenkrise Portugals.  Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Datensammler "Bald kann man sich nicht mehr anonym bewegen"

INTERVIEW "Privatsphäre und Anonymität werden immer weniger", prognostiziert der Datenanalyst und Publizist Markus Morgenroth im Deutschlandfunk. Verbesserte Techniken der Gesichtserkennung würden dazu führen, dass man in naher Zukunft nicht mehr durch die Straßen laufen könnte, ohne erkannt zu werden. Mehr

 
 
 

Sport

DDR-Fluchthelfer "Westdeutsche Sportler als Abwerber dargestellt"

Die Flucht des DDR-Schwimmers Axel Mitbauer durch die Ostsee ist berühmt. Doch bereits im Jahr wollten ihm die beiden westdeutschen Schwimmer Wolfgang Kremer und Werner Ufer helfen, in den Westen zu kommen. Doch dieser Fluchtversuch scheiterte - und hatte für Ufer katastrophale Folgen. Mehr

 
 
 

Der popkulturelle Rückblick auf 2014 - die wichtigsten Ereignisse und Corso-Gespräche des Jahres.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Samstag, 27. Dezember 2014 12:50 Uhr

Es geht um die neue russische Militärdoktrin, die Nordkorea-Satire "The Interview" und um Islamfeindlichkeit in Schweden und Deutschland.

Reihen und Schwerpunkte

Blühende Landschaften Ein Rückblick auf 25 Jahre Kulturpolitik der Länder

Gibt es die "blühenden Landschaften" in der Kultur? Was ist aus den kulturellen Errungenschaften im Osten geworden? Beiträge aus den neuen Bundesländern und Berlin resümieren die kulturpolitische Entwicklung 25 Jahre nach dem Mauerfall. Mehr

 

Programmtipps

Die musikalische Quadriga | 27.12.2014 14:05 Uhr Der Osten im Blick

Die Quadriga auf dem Brandenburger Tor schaut unverwandt nach Osten - und so tut es "Die musikalische Quadriga" heute auch, denn auf dem Programm stehen eine Sinfonie und ein Oratorium zweier russischer Komponisten. Mehr

 

Atelier neuer Musik | 27.12.2014 22:05 Uhr Partita

Wer als Geiger Partiten spielen will, muss nicht unbedingt nur auf Johann Sebastian Bach zurückgreifen: "Partita" für Violine solo von Vytautas Barkauskas gilt als das bekannteste Werk der litauischen Neuen Musik. Geschmackvoll Modernes zum Fühlen - gerade bei jungen Interpreten von heute ist diese Komposition sehr beliebt. Mehr

 

Lange Nacht | 27.12.2014 23:05 Uhr Die Halbstarken

Die Jugendkultur ist dem Mainstream der übrigen Gesellschaft stets um einige Schritte voraus. In den 50er-Jahren sind es die sogenannten Halbstarken, die den Trend markieren. Sie tragen Lederjacke, Jeans und eine Frisur, die als Ente bezeichnet wird. Der Rock´n Roll ist ihre Hymne. Ihr Ziel: gesellschaftliche Emanzipierung und Teilhabe. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.