Fahrgäste warten am 17.10.2014 im Hauptbahnhof in Berlin auf einen Zug. (Britta Pedersen, dpa picture-alliance)

Lokführer-StreikDer Verantwortung bewusst werden

KOMMENTAR Die Situation im Tarifstreit der Deutschen Bahn ist verfahren. Beide Seiten sollten sich deshalb endlich bereit erklären, einen Mediator anzurufen, meint Brigitte Scholtes. Allein schaffen die beiden Tarifpartner das wohl nicht mehr - und es steht mehr auf dem Spiel, als ihnen offenbar bewusst ist. Mehr

Der Angeklagte Oskar Gröning im Gerichtssaal.  (Julian Stratenschulte, dpa picture-alliance)

Auschwitz-ProzessKaum ein Blick für die Opfer

KOMMENTAR Der Prozess ist eine Schande, weil er so spät stattfindet, kommentiert Sabine Adler. Der frühere SS-Mann Gröning konnte sich den größten Teil seines Lebens mit dem Spruch beruhigen, nur ein Rädchen im Getriebe gewesen zu sein. Und auch im Gerichtssaal hatte er kaum einen Blick für die Opfer. Mehr

Zu sehen ist der Soldatenfriedhof im belgischen Ypern mit vielen Reihen von Grabsteinen und einem laublosen Baum im Abendlicht.

Erster GiftgasangriffDer lautlose Tod

Am 22. April 1915 starteten deutsche Truppen bei Ypern in Belgien den ersten großen Gasangriff der Geschichte. Am Ende des Ersten Weltkrieges waren etwa 120.000 Tonnen 38 verschiedener Kampfstofftypen verschossen worden. Bis zu 100.000 Soldaten starben im Gaskrieg, mehr als eine Million Menschen wurden verletzt. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

EU-Flüchtlingspolitik Bitte keine Schweigeminuten mehr

KOMMENTAR Ein tödlicher Fehler war es, das Programm "Mare Nostrum" auslaufen zu lassen, meint Klaus Remme. Eine Europäische Union, die sich nicht als kaltherzige Festung versteht, müsse Rettungsringe werfen und Flüchtlinge in Sicherheit bringen. Mehr

 
 
 
 
 
 

Auschwitz-Prozess in Lüneburg Erinnerungen eines KZ-Buchhalters

Am ersten Tag des Prozesses gegen Oskar Gröning berichtet der 93-Jährige, wie er als Freiwilliger der Waffen-SS in die Todesfabrik von Auschwitz geriet. Erst am Ende seiner Ausführungen bemerkt er beiläufig, moralisch mitschuldig zu sein. Mehr

 

Bericht der Bundesregierung Zahl der Drogentoten ist leicht gestiegen

Die Zahl der Drogentoten in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. Außerdem gibt es deutlich mehr Straftaten im Zusammenhang mit illegalen Rauschmitteln. Besonders synthetische Drogen wie Crystal Meth gewannen an Bedeutung. Mehr

 

Atypische Beschäftigungsverhältnisse "Der Minijob ist unattraktiv geworden"

INTERVIEW Die Lage bei den sogenannten atypischen Arbeitsverhältnissen in Deutschland habe sich nicht zugespitzt, sagte Karl Brenke, wissenschaftlicher Referent beim DIW, im DLF. Im Gegenteil gebe es vor allem bei Minijobs eine Stagnation, seit Herbst sogar einen Rückgang. Das habe mit dem Mindestlohn zu tun. Mehr

 

Tod eines Afroamerikaners Proteste gegen die Polizei in Baltimore

Der Tod eines jungen Afroamerikaners im Polizeigewahrsam hat in der US-Stadt Baltimore Proteste ausgelöst. Der 25-Jährige war nach seiner Festnahme an Rückenmarksverletzungen gestorben. Sie wurden ihm nach Ansicht seiner Familie von der Polizei zugefügt - was diese bestreitet. Mehr

 
 

Ägypten 20 Jahre Haft für gestürzten Präsidenten Mursi

Der 2013 gestürzte ägyptische Präsident Mohammed Mursi ist zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht in Kairo befand den islamistischen Politiker des Totschlags von Demonstranten während seiner Amtszeit für schuldig. Mehr

 

Weltwirtschaftsgipfel für Frauen Keine Quote nötig

Zurzeit treffen sich Managerinnen deutscher und internationaler Unternehmen in Berlin zum Global Female Leaders-Kongress. Ihr Ziel: Das klassische, männerdominierte Bild - ob beim Weltwirtschaftsforum in Davos oder in Führungsetagen von Konzernen - zu ändern. Mehr

Völkermord an Armeniern Begriffsdebatte "bringt uns nicht weiter"

INTERVIEW Der Berlin-Korrespondent der türkischen Zeitung "Hürriyet", Ahmet Külahci, hält die Debatte über den Begriff Völkermord für das Massaker an den Armeniern für unnötig. Im Deutschlandfunk sagte er, die Taten vor hundert Jahren seien schrecklich gewesen, aber ob es ein Genozid gewesen sei, sei offen. Mehr

 
 
 

Wirtschaft

Heringsfischerei Bessere Kontrolle durch MSC-Siegel

Der Hering gehört zu den wichtigsten Speisefischen in Deutschland. Zeitweise wurde er so intensiv gefangen, dass die Bestände stark zurückgingen. Um das zu verhindern, wollen die deutschen Heringsfischer künftig stärker auf die Nachhaltigkeit ihres Tuns achten - mit einem MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei. Mehr

 
 
 

Wissen

Ozeanforschung Friedfertige Vampire

Tintenfische wachsen schnell, haben einen enormen Stoffwechsel und gelten als Athleten der Ozeane. Gleich nach der ersten Fortpflanzung sterben die Weibchen, davon zumindest ist man bisher ausgegangen. Tatsächlich aber gibt es eine Art, die aus dem Rahmen fällt. Mehr

 
 
 

Europa

Rentner in Russland Spürbare Not

Rentner in Russland haben wenig zum Leben - und mit der Krise ist es noch einmal schlimmer geworden. Viele von ihnen können sich nicht einmal eine warme Mahlzeit leisten und essen in Armenküchen. Doch auch da werden die Ressourcen knapp. Mehr

 
 
 

Kultur

Festival "Männlich Weiss Hetero" Was es bedeutet, privilegiert zu sein

Trotz aller Bemühungen um Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung: Den Ton in der Gesellschaft geben weiße, heterosexuelle Männer an. Sie stehen nun im Zentrum des Theaterfestivals "Männlich Weiß Hetero", in dem das Hebbel am Ufer in Berlin Produktionen zeigt, die männliche Privilegien hinterfragen. Mehr

 
 
 

Literatur

Steve Israel: The Global War on Morris Plötzlich in Guantanamo

Dick Cheney als fieser Finsterling und ein unschuldiger Bürger, der in kafkaesker Art zum Staatsfeind wird: Steve Israel, Abgeordneter der Demokraten aus New York, hat mit "The Global War on Morris" eine politische Satire über die staatliche Überwachungsmaschinerie in den USA vorgelegt. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Diskussion mit Pegida-Anhänger Das Ringen um Verständnis

Auf einer Pegida-Demo in Dresden war die grüne Landtagsabgeordnete Petra Zais überrascht: Sie entdeckte einen Herrn, den sie kannte - und lud ihn zu sich ein, um herauszufinden, warum er mit Pegida sympathisiert. Es entwickelte sich eine spannende Begegnung. Mehr

 
 
 

Sport

Sportpolitik Eiszeit zwischen IOC und SportAccord

Der Präsident der Vereinigung internationaler Sportverbände (SportAccord), Marius Vizer, hat IOC-Chef Thomas Bach attackiert: Vizer wirft Bach vor, bei der Reformagenda 2020 die Interessen der Verbände nicht berücksichtigt zu haben. Außerdem kritisierte er das mangelnde Vertrauensverhältnis. Mehr

 
 
 

Der DLF-Blog über Politik in Deutschland und Europa

Vor 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel diplomatische Beziehungen auf.

Der Deutschlandfunk erinnert mit der Reihe "Dokumente der Woche" an die Umbruchzeit vor 25 Jahren. DLF-Journalisten und Akteure von 1989 kommen zu Wort.

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Freitag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Blick in die Zeitungen von morgen Dienstag, 21. April 2015 23:10 Uhr

Thema ist der Prozess gegen den früheren SS-Mann Gröning.

Reihen und Schwerpunkte

Dreiteilige Serie aus dem Jahr 2013 Ökonomie des glücklichen Lebens

Die Dauerkrise der Wirtschaftswissenschaften wirft die Frage nach den ethischen Grundlagen der Disziplin auf. In seiner Gesprächsserie mit Yanis Varoufakis, Ann Pettifor und David Graeber versuchte Stefan Fuchs 2013, die Grundlagen einer neuen Wirtschaftsethik herauszuarbeiten. Mehr

 

Programmtipps

Zur Diskussion | 22.04.2015 19:15 Uhr Europas Umgang mit Flüchtlingen

Weltweit ist die Betroffenheit groß, nachdem am Wochenende vor der libyschen Küste ein Flüchtlingsboot mit über 700 Menschen an Bord gekentert ist. Nur 28 Personen haben nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR das Unglück überlebt. Das Flüchtlingsdrama im Mittelmeer beschäftigt am Donnerstag einen EU-Sondergipfel. Mehr

 

Querköpfe | 22.04.2015 21:05 Uhr Die Figurensammlung des Hans Werner Olm

Blödellieder machten den Anfang: 1976 war Hans Werner Olm eines der Gründungsmitglieder der Gebrüder Blattschuss. Danach trieb es ihn in jeder Form an die Öffentlichkeit. Doch eines ist dabei sicher: Everybodies Darling will Hans Werner Olm nicht sein. Mehr

 

Marktplatz | 23.04.2015 10:10 Uhr Fernsehen selber machen

Videos lassen sich inzwischen mit einem einzigen Klick mit der ganzen Welt teilen. Kostenlos. Heute genau vor zehn Jahren ging es damit los: Damals wurde das erste Video bei der Online-Plattform YouTube hochgeladen und es zu verteilen war plötzlich so einfach wie das Verschicken einer E-Mail. Dadurch sind viele "YouTuber" zu regelrechten Stars mit Millionen Fans geworden. Mehr

 
 

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.