Gas-Tanks im russischen Kaliningrad.

EU-Russland-KonfliktDie Erdgasversorgung ist gesichert

Manche Politiker warnen: Europa sei zu abhängig von russischem Gas, Sanktionen gegen Putin hätten Folgen für die europäische Versorgung. Energiemarktkenner winken hingegen ab: Verbraucher müssten sich keine Sorgen machen, dass Russland den Gashahn zudreht. Mehr

Eine junge Frau prüft ihre Kontoauszüge, während sie vor ihrem Laptop sitzt.

"Kalte Progression"Regierung sieht keinen Spielraum

Die Bundesregierung erwartet Steuereinnahmen in Rekordhöhe. Führende Koalitionspolitiker fordern deswegen, gegen die sogenannte kalte Progression - mehr Steuerbelastung trotz mehr Lohn - vorzugehen. Doch Berlin winkt ab - die Haushaltssanierung habe Priorität. Mehr

Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan während der Unterzeichnung eines Abkommens zwischen dem Iran und der Türkei im Saadabad-Palast in Teheran am 29.01.2014

Verfolgung von ArmeniernÜberraschende Beileidsbekundung

Fast ein Jahrhundert nach den Verbrechen an Armeniern im Osmanischen Reich schlägt der türkische Regierungschef plötzlich versöhnliche Töne an: In einer Botschaft nennt er die armenischen Opfer "gemeinsames Leid", meidet aber den Begriff "Völkermord". Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

EU-Statistik Deutsche Schulden gehen leicht zurück

In der Eurozone ist die Neuverschuldung im vergangenen Jahr zwar leicht zurückgegangen, die Gesamtverschuldung stieg jedoch. Deutschland konnte einen quasi ausgeglichenen Haushalt vorlegen, auch Griechenland und Portugal machen Fortschritte. Mehr

Ukraine Erstmals Bergarbeiter im Streik

Im Osten der Ukraine haben rund 2.000 streikende Bergleute ein Bürogebäude besetzt. Sie forderten bis zu 25 Prozent mehr Lohn und ein Referendum über die Loslösung der Region von der Ost-Ukraine. Die betroffenen Minen gehören dem reichsten Ukrainer, dem Oligarchen Rinat Achmetow. Mehr

Ägypten USA lockern Militärsanktionen

Nach dem Umsturz in Ägypten wollen die USA wieder Waffen an die Regierung in Kairo liefern. Das US-Außenministerium erklärte, Ägypten habe bewiesen, dass es den Friedensvertrag mit Israel einhalte und die strategischen Beziehungen zu den USA fortsetze. Mehr

Massaker im Südsudan "Die Katastrophe ist schon da"

INTERVIEW Die Vereinten Nationen berichten von einem Massaker mit Hunderten Toten im Südsudan. Solche brutalen Übergriffe finden bereits seit Mitte Dezember immer wieder statt, sagte Sudan-Expertin Marina Peter im DLF. Es drohe ein Ausmaß wie in Ruanda 1994. Mehr

Brasilien Tödliche Ausschreitungen an der Copacabana

Erneute Unruhen 50 Tage vor Beginn der Fußball-WM in Brasilien: In Rio de Janeiro wurde bei Straßenschlachten zwischen Anwohnern und Polizisten ein Mensch erschossen. Auslöser war der Tod eines Tänzers, mutmaßlich durch Polizeigewalt. Mehr

Venezuela Künstler gegen Gewalt

In Venezuela reißen die Proteste gegen Präsident Maduro, gegen Kriminalität, Korruption und hohe Inflation nicht ab. Immer wieder gibt es Tote und Verletzte. Inzwischen nehmen Künstler gegen die Gewalt Stellung. Mehr

Vorratsdatenspeicherung "Offene Flanke schließen"

INTERVIEW Die SPD ist sich uneins über die Vorratsdatenspeicherung. Anders als Parteivize Ralf Stegner will Baden-Württembergs Innenminister Reinhold Gall sie nicht völlig aufgeben. Es brauche aber klare, enge Vorgaben, sagte er im Deutschlandfunk. Mehr

Strassensanierung Von geplatzten Reifen und verbogenen Felgen

Torsten Albig hat mit seinem Vorschlag für eine Sonderabgabe zur Straßeninstandhaltung einen Nerv getroffen - auch der Radfahrer. Denn im Sattel sind Schlaglöcher besonders schmerzhaft, und sie sind auch auf Radwegen an der Tagesordnung. Mehr

William Shakespeare Der größte "Theater-Erschütterer" aller Zeiten

Am 23. April 1564, heute vor 450 Jahren, soll William Shakespeare geboren sein. Dokumente über sein Leben sind rar. Und doch sind sich Literaturwissenschaftler heute einig, dass es wirklich der Handschuhmacher-Sohn aus Stratford war, den die Welt als den bedeutendsten Dramatiker überhaupt kennt. Mehr

Wirtschaft

Gründerszene Vertreibung aus dem Start-up-Paradies

Ob Übernachtungen oder Taxifahrten: In der Hauptstadt wollen junge Internet-Start-ups Marktanteile ergattern. Doch nun pocht die Stadt Berlin auf ihre Gesetze und schützt alteingesessene Unternehmen. Die Gründer kritisieren im Gegenzug Innovationsfeindlichkeit - nicht nur in Berlin. Mehr

Wissen

Medizin Körperteile aus der Retorte

Passgenaue Organe im Labor erschaffen und dann in den Menschen implantieren - die aktuelle Ausgabe des Fachmagazins "The Lancet" stellt dazu zwei neue Ansätze vor. Eine künstliche Vagina und maßgeschneiderte Nasenflügel haben Forscher schon kreiert. Mehr

Europa

Tschechien Auf den Spuren der Besatzungzeit

Reiseführer empfehlen üblicherweise Museen, architektonische Landmarken, geben Gourmettipps. In Prag führt jetzt ein 800 Seiten starker Wälzer durch die Zeit der deutschen Besatzung. Tausende Adressen dokumentieren jene beiden Lebenswirklichkeiten, die damals strikt getrennt waren. Mehr

Kultur

Fotojournalismus TV-Doku über den "Bang Bang Club"

Bevor in Südafrika vor 20 Jahren die ersten freien Wahlen stattfanden, war das Land von Unruhen geprägt. Die Townships glichen Pulverfässern. Mitten im Geschehen: Vier Fotojournalisten, die als der "Bang Bang Club" bekannt wurden. Mehr

Literatur

Essays In der Spinnstube von Adolf Muschg

Streitbar ist Adolf Muschg allemal, dennoch zählt er zu den wichtigsten Schweizer Schriftstellern der Gegenwart. Nun erscheinen "Versuche und Reden" aus den Jahren 2002 bis 2013. Für ihn das wichtigste an der Literatur: das Staunen. Denn um die Welt zu zeigen, wie sie ist, genüge Realismus nicht. Mehr

Gesellschaft

"Kot und Köter" Hamburger Zeitschrift für Hundehasser

Man mag sie oder man hasst sie: Hunde. Hintergrundwissen für Hundefeinde bietet neuerdings das per Crowdfunding finanzierte Hamburger Magazin "Kot und Köter". Ein Thema der ersten Ausgabe: Wie thüringische Mennoniten im 19. Jahrhundert Bratwürste aus Dackelfleisch fabrizierten. Mehr

Sport

FIFA Lohnfortzahlung für einen Gefeuerten

Die FIFA und Jerome Valcke müssen sich neue Fragen in Sachen Ethik stellen lassen. Obwohl der Fußballweltverband seinen heutigen Generalsekretär 2006 als Marketingdirektor entlassen hatte, zahlte er ihm bis zur Neuanstellung offenbar weiter Gehalt. Das nährt einen alten Verdacht. Mehr

Internet für die Hosentasche

Deutschlandfunk.de auf dem Smartphone
Ob in der Bahn, im Wartezimmer oder zuhause auf der Couch - immer mehr Menschen nutzen unser Webangebot mit mobilen Geräten. Deshalb bieten wir nun eine für Smartphones optimierte Seite an.

Wir sind 28!

Stimmen zur Europawahl - Serie vom 11. April bis 23. Mai 2014

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Presseschau

Internationale Presseschau Mittwoch, 23. April 2014 12:50 Uhr

Heute mit Kommentaren zu der Ukraine-Reise von US-Vizepräsident Biden und der Bedrohung durch die radikalislamische Gruppe Boko Haram in Nigeria. Das erste Thema ist aber die aktuelle Lage in Syrien. In der WASHINGTON POST ist dazu zu lesen:

Programmtipps

Querköpfe | 23.04.2014 21:05 Uhr Spätberufener Knopfdruck-Choleriker

Wenn "heute-show"-Moderator Oliver Welke im ZDF an seinen Kommentator Gernot Hassknecht übergibt, sollte der Zuschauer das Endgerät leiser stellen. Denn so freundlich dieser korrekt angezogene ältere Herr auch aussieht: Wenn er kundig zum aktuellen Zeitgeschehen referiert, kommt unvermeidlich der Augenblick, in dem er völlig die Fassung verlieren und seine Wut ungehemmt heraus brüllen wird. Mehr

 

Marktplatz | 24.04.2014 10:10 Uhr Was dürfen Schufa und Co. über Verbraucher wissen?

Unterschrift oder PIN? Schon beim Einkauf im Supermarkt werden Verbraucher an der Kasse umfangreichen Bonitäts-Tests unterzogen. In Sekundenschnelle wird die Zahlungsfähigkeit überprüft, um so das für den Handel günstigste Bezahlverfahren zu bestimmen. Mehr

 

Jazz | 24.04.2014 21:05 Uhr The Wizard Of Os

Nein, dies ist kein Druckfehler! Os nennt sich eine norwegische Berggemeinde mit 2000 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von zwei Einwohnern pro Quadratkilometer. Der derzeit wohl berühmteste Sohn des Örtchens ist der Tenorsaxofonist Marius Neset. Mehr

 
 

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in leichter Sprache  an. 

Die neuen Seiten

Häufig gestellte Fragen
Wo sind die MP3s geblieben? Und wo finde ich meine Lieblingssendung? Diese und weitere Fragen, die Sie uns nach dem Relaunch hinterlassen haben, versuchen wir zu beantworten.