Vor einem Verwaltungsgebäude in Slawjansk steht ein Panzer, davor ist aus Sandsäcken eine Barrikade errichtet.

OstukraineTote bei Militäreinsatz

Die ukrainischen Sicherheitskräfte rücken gegen prorussische Separatisten in Slawjansk vor. Bei der Eroberung dreier Stützpunkte soll es mehrere Tote gegeben haben. Russlands Präsident Wladimir Putin reagierte mit scharfen Worten auf die Entwicklung - und drohte der ukrainischen Regierung mit Konsequenzen. Mehr

Porträtbild von Ruprecht Polenz, dem ehemaligen Vorsitzenden des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages.

Russland-Ukraine-Konflikt"Weniger erpressbar werden"

Vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts hat der frühere CDU-Außenpolitiker Polenz im DLF eine stärkere Kooperation in der EU bei der Energieversorgung gefordert. Die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen müsse reduziert, der Wettbewerb und Erneuerbare Energien ausgebaut werden. Mehr

Eines der seltenen Bilder vom Evin-Gefängnis in Teheran, aufgenommen 2006, zu sehen ist eine hohe Betonmauer neben einer Straße

IranWas geschah in Sektion 350?

Der Vorfall passt so gar nicht zur neuen Offenheit des Iran: Im Evin-Gefängnis sollen Häftlinge misshandelt worden sein. Jetzt wurde sogar der Leiter der Gefängnisbehörde entlassen. Und Präsident Rohani untersucht die Geschehnisse. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Die "Neue Rechte" "Keine organisierte neue Kraft"

Bei Montagsdemonstrationen hat sie sich als "Neue Rechte" herauskristallisiert: Diese Gruppierung lasse "keine klare einheitliche politische Linie" erkennen, sagte der Rechtsextremismusforscher Häusler im DLF. Dort dominiere "eine krude Mischung von Verschwörungstheorien und rechten Weltbildern". Mehr

Nordkorea Juche - Herrscherkult mit religiösen Zügen

In der Juche-Ideologie in Nordkorea richtet sich das gesamte Interesse auf die eigene Nation. Das Volk hat bedingungslos dem Herrscher zu folgen, der wie ein Heiliger verehrt wird. Seit 2011 steht Kim Jong-un, der jüngste Sohn des früheren Diktators, an der Spitze des Staates. Mehr

OSZE-Mission in Donezk "Die Lage ist sehr instabil"

INTERVIEW Ein Großteil der Bevölkerung der Ostukraine ist um Normalisierung bemüht, dennoch bleibt die Lage angespannt - das sagt Klaus Zillikens, Leiter der OSZE-Beobachtermission im Gebiet Donezk, im Deutschlandfunk. Zwar sei es schwierig, Entwicklungen zu beschreiben, "aber der Trend geht sicherlich nicht zu mehr Stabilität und Deeskalation". Mehr

Russische Drohungen Georgien reicht dem Westen die Hand

Deutschland und Frankreich wollen die Ex-Sowjetrepublik Georgien enger an EU und NATO binden. Vor dem Hintergrund des Russland-Ukraine-Konflikts versicherten die Außenminister Steinmeier und Fabius der Regierung in Tiflis ihre Solidarität. Mehr

Transparency Kritik an Umgang der EU-Behörden mit Korruption

Die EU-Institutionen sind laut einer Studie von Transparency International nicht ausreichend gegen Korruption gewappnet. Es gebe zwar zahlreiche Regeln und Vorschriften, um Korruption zu verhindern, allerdings würden sie oft nicht umgesetzt. Mehr

Debatte um Steuersenkungen "Steuereinnahmen reichen nicht"

INTERVIEW Trotz der hohen Steuereinnahmen: Ein Abbau der kalten Progression könne frühestens im kommenden Jahr beraten werden, sagte der haushaltspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Kahrs, im DLF. "Keine neuen Schulden ist das prioritäre Ziel." Mehr

Kreditwürdigkeit Daten- und Verbraucherschützer kritisieren Scoring

Auskunfteien wie die Schufa ermitteln aus einer Vielzahl von Daten einen sogenannten Scorewert. Er entscheidet über die Kreditwürdigkeit. Daten- und Verbraucherschützer kritisieren die Intransparenz bei der Ermittlung des Scorewerts. Mehr

20 Jahre nach der Bahnreform Noch immer Herrin der Schiene

Gut angebunden oder abgehängt? Vor 20 Jahren entstand die Deutsche Bahn in ihrer heutigen Form. Die Länder bestimmen, wie viele Nahverkehrs- und Regionalzüge in ihrem Gebiet fahren sollen und es herrscht zudem Wettbewerb auf der Schiene. Doch alle Probleme konnte die Reform längst nicht beseitigen. Mehr

Syrien Kaum humanitäre Hilfe möglich

Fast 3,5 Millionen Syrer haben nach den Worten von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon keinen Zugang zu dringend benötigter humanitärer Hilfe. Tag für Tag stürben Menschen einen unnötigen Tod. Beide Seiten verstoßen so täglich gegen internationales Recht. Mehr

Vorratsdatenspeicherung Bevölkerung unter Generalverdacht

KOMMENTAR Die Union will die umstrittene Vorratsdatenspeicherung notfalls im nationalen Alleingang einführen. Die SPD streitet intern noch um eine eigene Haltung. Für die Beschneidung der bürgerlichen Freiheitsrechte fehlt es an einer guten Begründung, kommentiert Stefan Römermann. Mehr

Wirtschaft

EU-Russland-Konflikt Erdgasversorgung auch bei Eskalation gesichert

Manche Politiker warnen: Europa sei zu abhängig von russischem Gas, Sanktionen gegen Putin hätten schwere Folgen für die europäische Versorgung. Energiemarktkenner winken hingegen ab: Verbraucher müssten sich keine Sorgen machen, dass Russland den Gashahn zudreht. Mehr

Wissen

Medizin Körperteile aus der Retorte

Passgenaue Organe im Labor erschaffen und dann in den Menschen implantieren - die aktuelle Ausgabe des Fachmagazins "The Lancet" stellt dazu zwei neue Ansätze vor. Eine künstliche Vagina und maßgeschneiderte Nasenflügel haben Forscher schon kreiert. Mehr

Europa

Katalonien Die Konfrontation setzt sich fort

Spaniens Verfassung verbrieft zwar das Recht der Regionen auf Autonomie, spricht aber auch von einem unteilbaren Spanien. Das spanische Parlament hat deshalb Anfang April ein katalanisches Unabhängigkeitsreferendum abgelehnt. Doch Kataloniens Regierungschef Artur Mas beharrt auf dem Vorhaben. Mehr

Kultur

Dokumentarfilmer Erinnerung an Michael Glawogger

Der 54-jährige österreichische Dokumentarfilmer Michael Glawogger, vielfach ausgezeichnet für "Megacities", "Workingman's Death" und "Whores' Glory", ist bei Dreharbeiten in Afrika gestorben. Wir erinnern an ihn mit einem Interview aus dem Jahre 2011. Mehr

Literatur

Peter Henisch Doppelte Lovestory voll Sinnlichkeit und Wehmut

Die Wiener Psychologiestudentin Julia und der angehende Turiner Arzt Marco lernen sich in Siena kennen. Bei einer Fahrt durch die Toskana stoßen sie auf die Geschichte von "Mortimer & Miss Molly". Peter Henisch hat mit Ironie und federleichter Wehmut zwei Lovestorys verwoben. Mehr

Gesellschaft

"Kot und Köter" Hamburger Zeitschrift für Hundehasser

Man mag sie oder man hasst sie: Hunde. Hintergrundwissen für Hundefeinde bietet neuerdings das per Crowdfunding finanzierte Hamburger Magazin "Kot und Köter". Ein Thema der ersten Ausgabe: Wie thüringische Mennoniten im 19. Jahrhundert Bratwürste aus Dackelfleisch fabrizierten. Mehr

Sport

Wettbetrug Vom Matchwinner zum Inhaftierten

Wilson Raj Perumal ist in Ungarn Kronzeuge in einem groß angelegten Wettbetrugs-Prozess. In Finnland, wo er bereits wegen einschlägiger Delikte im Gefängnis saß, wurde er kürzlich erneut verhaftet. Jetzt droht ihm Abschiebung nach Singapur. Mehr

"Marktplatz" ab 10:10 Uhr

Was dürfen Schufa und Co. über Verbraucher wissen?
Diskutieren Sie mit!

Internet für die Hosentasche

Deutschlandfunk.de auf dem Smartphone
Ob in der Bahn, im Wartezimmer oder zuhause auf der Couch - immer mehr Menschen nutzen unser Webangebot mit mobilen Geräten. Deshalb bieten wir nun eine für Smartphones optimierte Seite an.

Wir sind 28!

Stimmen zur Europawahl - Serie vom 11. April bis 23. Mai 2014

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Presseschau

Internationale Presseschau Donnerstag, 24. April 2014 12:50 Uhr

Es geht um das Versöhnungsabkommen der Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah, die jüngsten Wirtschaftsdaten aus Griechenland und Portugal und die Erklärung der Türkei zur Ermordung der Armenier im Ersten Weltkrieg. Die österreischische Zeitung DIE PRESSE blickt zudem auf die Entwicklungen in der Ukraine-Krise und erinnert:

Programmtipps

Jazz | 24.04.2014 21:05 Uhr The Wizard Of Os

Nein, dies ist kein Druckfehler! Os nennt sich eine norwegische Berggemeinde mit 2000 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von zwei Einwohnern pro Quadratkilometer. Der derzeit wohl berühmteste Sohn des Örtchens ist der Tenorsaxofonist Marius Neset. Mehr

 

Lebenszeit | 25.04.2014 10:10 Uhr Der Mangel an barrierearmen Wohnungen

Ein Fahrstuhl, breite Türen, altersgerechte Badezimmer – das sind wichtige Hilfen für viele Menschen im Alter. Doch viele Ältere werden keine seniorengerechte Wohnung finden, so das Ergebnis einer Studie des Pestel-Instituts in Hannover. Denn schon heute fehlen rund 2,5 Millionen barrierearme Wohnungen in Deutschland. Mehr

 

Das Kulturgespräch | 25.04.2014 19:15 Uhr Private Hochschulen in Finanznot

18 Privathochschulen zählte das Statistische Bundesamt 1993. Im vergangenen Jahr waren es schon 129. Mehr als 100.000 Studierende besuchen in Deutschland eine Hochschule in privater Trägerschaft. Besonders beliebt sind die Business Schools. Doch angesichts finanzieller Schwierigkeiten sinkt ihr Ansehen. Mehr

 
 

Nachrichten leicht

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in leichter Sprache  an. 

Die neuen Seiten

Häufig gestellte Fragen
Wo sind die MP3s geblieben? Und wo finde ich meine Lieblingssendung? Diese und weitere Fragen, die Sie uns nach dem Relaunch hinterlassen haben, versuchen wir zu beantworten.