• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 23:00 Uhr Nachrichten
StartseiteLänderzeitMuss Mobilität in den Städten neu gedacht werden?29.01.2014

Strassenverkehr Muss Mobilität in den Städten neu gedacht werden?

Verstopfte Straßen, kilometerlange Blechlawinen: In vielen Städten ist der Verkehrskollaps zur Hauptverkehrszeit längst Alltag. Doch wie kann es gelingen, Autofahrer von den vollgestopften Straßen wegzulocken?

Stau auf einer Autobahn (AP)
Wie können wir unsere überfüllten Straßen entlasten? (AP)

In NRW soll dies durch einen Quantensprung beim Radverkehr gelingen: Mit Radschnellwegen sollen Pendler in den Ballungsräumen zum Umstieg auf das Fahrrad motiviert werden.

Eine Vision, die überzeugt? Experten fordern ein Verkehrskonzept aus einem Guss, das zum Beispiel Radverkehr und Nahverkehr miteinander verbindet.

Diskutieren Sie mit unseren Experten in der Länderzeit und rufen Sie uns an 00800/44 64 44 64 oder schreiben Sie uns: laenderzeit@deutschlandfunk.de

 

Unsere Gesprächspartner:

Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg

Tilmann Bracher, Bereichsleiter Mobilität und Infrastruktur beim Deutschen Institut für Urbanistik in Berlin

Peter Gwiasda, Planungsbüro via in Köln mit Schwerpunkt Radverkehrsplanung

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk