Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

StudieElektroautos kein Problem für Herzschrittmacher

Röntgenaufnahme  (imago/Science Photo Library)
Elektroautos haben keine negativen Einflüsse auf Herzschrittmacher. (imago/Science Photo Library)

Patienten mit Herzschrittmachern können Elektroautos ohne Angst benutzen.

Das ist das Ergebnis einer Studie des Deutschen Herz-Zentrums in München. Die dortigen Wissenschaftler hatten untersucht, inwieweit Elektroautos durch ihre elektromagnetischen Felder die Funktion von Herzschrittmachern stören könnten. Das Fazit: Fehlfunktionen seien sehr unwahrscheinlich.

Für ihre Studie ließen die Forscher verschiedene Elektroautos auf einem Prüfstand fahren. Zugleich setzten sie Probanden mit Herzschrittmachern in das Innere der Wagen und zeichneten dabei ein Elektrokardiogramm der Herzaktivität auf. Es zeigten sich keine Einflüsse der Bordelektrik auf die Funktion der Herzschrittmacher.

Die Herzschrittmacher bewahren Patienten mit Herzschwäche vor gefährlichen Aussetzern oder Störungen des Herzschlages. Allerdings sind die kleinen Geräte anfällig für starke elektromagnetische Felder. Unter Umständen können sie die Elektronik durcheinanderbringen, sodass die Schrittmacher selbst aus dem Tritt geraten.

Die Studie ist in den Annals of Internal Medicine erschienen.

Diese Nachricht wurde am 13.06.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.