Die Nachrichten

Letzte Sendung hören:09:30 Uhr Nachrichten
schliessen

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

 
 
 
Nachrichten   
 
0:00
 
 
 
 

Nachrichten

StudieLkw könnten deutlich weniger CO2 ausstoßen

Lastwagen sind an der Raststätte Hannover-Garbsen (Niedersachsen) an der Bundesautobahn 2 abgestellt. (dpa/Holger Hollemann)
Lastwagen an einer Raststätte (dpa/Holger Hollemann)

Lastwagen könnten einer Studie zufolge viel weniger CO2 ausstoßen, wenn die EU die passenden Regeln dazu einführt.

Die Non-Profit-Organisation International Council on Clean Transportation, die die Diesel-Abgas-Affäre mit bekannt gemacht hat, veröffentlichte die Studie. Die passende Technik gibt es demanch schon. Damit könnten Lkw bis zum Jahr 2025 je nach Größe ein Fünftel bis ein Viertel weniger CO2 ausstoßen und entsprechend Treibstoff sparen. Allerdings sei die Einspartechnik noch nicht weit verbreitet. Die Studienautoren empfehlen der EU deswegen, nicht zu lasche Regeln einzuführen, damit die Branche die Einspartechnologien auch einsetzt und weiterentwickelt. Dabei geht es unter anderem um Verbesserungen am Motor oder bei der Aerodynamik, zum Beispiel an den Reifen. Im Moment verbraucht ein Langstrecken-Sattelzug rund 33 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer.

Die EU hat bisher nur Obergrenzen für den CO2-Ausstoß von Pkw und Kleintransportern festgelegt. Nächstes Jahr will sie aber auch über Grenzwerte für Lkw und Busse entscheiden. Diese großen Wagen machen im Moment rund ein Viertel aller CO2-Emissionen im Straßenverkehr aus - nach Angaben der Studie wird der Anteil aber steigen, weil kleinere Wagen durch die EU-Vorschriften immer weniger CO2 ausstoßen.