• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag
StartseiteHörspielAnna an der Grenze04.01.2011

Studiozeit HörspielAnna an der Grenze

Anna, eine Frau um die 50 Jahre, ist nach einer der vielen zermürbenden Auseinandersetzungen mit Hans, ihrem Mann, einfach losgefahren, auf ein einsam gelegenes Grundstück an der Oder.

Von Ricarda Bethke

Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Sie ist an die Grenze gekommen. Sie weiß nicht weiter. Sie hat Angst vor Veränderungen, die geschehen sind, und Sehnsucht nach Veränderungen, die nicht mehr geschehen werden. Den Männern, die sie an diesem Tag zufällig trifft, begegnet sie mit hoffnungsvoller Abwehr. Einer von ihnen ist ein Rumäne, ein Grenzgänger auf der Flucht, der Hilfe braucht.

Spätnachts hat Anna noch eine Begegnung; die erschreckt sie dann wirklich. Aber es ist kein Einbrecher, der da gekommen ist, und die Streitaxt zwischen Hans und ihr wird wieder ausgegraben. Vielleicht müsste Anna doch weitergehen als bis an die Grenze ...

Regie: Barbara Plensat
Komposition: Lutz Glandien
Mit: Margit Bendokat, Hermann Beyer, Hermann Lause, Hans Teuscher, Christian Steyer und Nika Eterovic
ORB 1997/ca. 49'

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk