• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 21:00 Uhr Nachrichten
StartseiteHörspielDer Kongress der Supervisionäre22.07.2008

Studiozeit HörspielDer Kongress der Supervisionäre

Siggi könnte eigentlich zufrieden sein. Das Attentat ist geglückt. Er hat Professor Le Marque - auch Professor Tomate genannt - eine seiner genveränderten Tomaten an den Kopf geworfen und ihn so außer Gefecht gesetzt.

Hörspiel von Christoph Kalkowski und Matthias Wittekindt

Tomaten als Wurfmaterial (AP Archiv)
Tomaten als Wurfmaterial (AP Archiv)
Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion: RBB 2007

Sein Kompagnon Fred ist höchst zufrieden, während Siggi nach größeren revolutionären Taten dürstet und sein Aggressionspotenzial trotz Belehrung durch einen Supervisor nicht so recht kanalisieren kann. Das bekommt auch ihr Auftraggeber Philipp zu spüren. Er ist der - allerdings in einem Reagenzglas gezeugte - Sohn des Professors, der seinen Vater nebst Tomatenmonopol entmachten will. Da hat er allerdings nicht mit seiner Oma gerechnet und wohl kaum mit einer höchst eigenwillig durchgeführten Operation des mit der Tomate verwachsenen Gehirns des Professors und schon gar nicht mit den Folgen des Kongresses der Supervisionäre ...

Regie: Christoph Kalkowski
Musik: Patric Catani
Darsteller:
Mutter Bärbel Bolle
Philip Meike Schlüter
Jean Thomas Gerber
Siggi Milan Peschel
Fred Hendrik Arnst
Arzt Axel Wandtke
u.a.
Produktion: Rundfunk Berlin-Brandenburg 2007
Länge: 49'35

Christoph Kalkowski, geb. 1967, und Matthias Wittekindt, geb. 1958, arbeiten als Autoren, Regisseure, Hörspielproduzenten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk