Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Die Erziehung der Engel

Von Esther Vilar

Im Himmel werden Verstorbene zu Engeln ausgebildet.
Im Himmel werden Verstorbene zu Engeln ausgebildet. (Stock.XCHNG / Linda Mcnally)

An der Schwelle zum Paradies erwartet die Verstorbenen zwar nicht das Jüngste Gericht, aber doch eine Art Zwischenlandung mit kurzer Schulung. Die künftigen Engel müssen nicht nur lernen, sich mithilfe ihrer Flügel fortzubewegen, sie müssen sich auch die Grundregeln der HVO, der Himmlischen Verkehrsordnung, einprägen.

Während einer letzten und abschließenden Weiterbildungsveranstaltung erhalten der Serienautor Max, die Feministin Sarah Rodinski, die Künstlerwitwe Mrs. Gladstone, Reverend Hopkins und die zwölfjährige Nancy außerdem Gelegenheit, Gott persönlich kennenzulernen und sich verblüfft davon zu überzeugen, dass er – pardon: SIE – eine Frau ist ...

Bearbeitung: Heide Böwe
Regie: Stefan Dutt
Mit Rosemarie Gerstenberg, Bärbel Röhl, Walter Renneisen, Nina Hoger, Annelie Leschke, Heide Kipp, Klaus Herm, Emi Ramura, Kazuhiro Sato und Frauke Poolman
MDR 1997/ca. 49 Minuten



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Hörspiel des MonatsVersuch über die kaskaische Steppe. Lieder aus Stalins Lager

Die Autoren Olga Martynova und Oleg Jurjew (r.)

Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste: Was gibt es Schöneres, als gut erzählten Geschichten zu lauschen?

25 Jahre Mauerfall Kosemund

Die Schauspielerin Ursula Karusseit liest während den Hörspielaufnahmen im Studio.

Es ist kalt im Winter 1989/90. Bauer Kosemund hat nach einer Kneipentour durch Westberlin die letzte S-Bahn verpasst. Ihm bleibt nur ein Fußmarsch durch die Nacht Richtung Osten. Auf der Landstraße wird er Zeuge einer Verfolgungsjagd, die in einer Schießerei endet.

ErinnerungenWiedersehen mit Brideshead

Der britische Schriftsteller Evelyn Waugh im Jahre 1961.

Schloss Brideshead, der barocke Landsitz der Marchmains, einer alten aristokratischen Familie katholischen Glaubens: Hauptmann Charles Ryder wird 1944 mit seiner Einheit überraschend dorthin versetzt. Für ihn ist es ein Wiedersehen mit Brideshead, das wehmütige Erinnerungen heraufbeschwört.