Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Domino

Hörspiel des Monats Juni

Von Christoph Buggert

In einer verhängnisvollen Kettenreaktion eskaliert die Gewalt unter Jugendlichen.
In einer verhängnisvollen Kettenreaktion eskaliert die Gewalt unter Jugendlichen. (Stock.XCHNG / Ahmed Al-Shukaili)

"Die Erzählstruktur ist raffiniert einfach (...)dem Autor gelingt die vielschichtige und differenzierte Darstellung gegenwärtiger Machtverhältnisse, die sich hier sowohl in physischer als auch in institutioneller Gewalt äußern." ( Aus der Begründung der Jury)

Drei Jugendliche aus dem ehemaligen Jugoslawien vergehen sich an einem Auto, in dem Pit mit seiner Freundin, der Abiturientin Utz, sitzt. Pit, der Sohn des Justizministers im Landtagswahlkampf, reagiert über und verletzt einen der drei.

Anschließend vergewaltigt er Utz (...). Deren Vater (...), arbeitet gerade an einem
pessimistischen Drei-Stufen-Modell, das nachbilden soll, nach welchem Muster öffentliche Sauereien unter den Teppich gekehrt werden. (...)

Aus 72 einzelnen Statements von 23 Sprechern, aufeinander bezogen nach den Regeln des klassischen Dominospiels, setzt sich die Geschichte von Pit, Utz und den Figuren um sie herum
zusammen. (...)

Die einzelnen "Hör-Spielsteine” als Ursache und Wirkungselemente ergeben eine (letztendlich
verhängnisvolle) Kettenreaktion.( Aus der Begründung der Jury)


Regie: Walter Adler
Mit: Tom Schilling, Natalie Spinell, Wolfram Koch, Lena Stolze u.a.
Produktion: MDR/WDR 2012
Länge: ca. 49'


Christoph Buggert, geb. 1937, vielfach ausgezeichneter Hörspielautor



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Erntefest Das unheimliche Dorf

Wolkenverhangen ist es über einem See auf dem ein Holzboot an einem Steg liegt.

Scharen von toten Möwen am Strand, ein Einbrecher im Ferienhaus, dazu die Schauergeschichte von den Ertrunkenen, die einmal im Jahr ins Dorf zurückkehren, um die Lebenden zu holen.

Schicksale Die vier Himmelsrichtungen

Der Regisseur Roland Schimmelpfennig

Ein Mann verunglückt mit seinem Lkw. Er lässt die Ladung im Straßengraben liegen und macht sich auf den Weg in ein besseres Leben. Ein anderer findet auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit die liegengebliebenen Kartons und hofft, mit Hilfe der bunten Modellierballons, die er darin entdeckt, sein Glück als Kleinkünstler zu finden.

ErntefestZeit aus den Fugen

Eine Wachsfiguren von Elvis Presley hinter einem sich küssenden Pärchen.

Eine Kleinstadt irgendwo in Amerika in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis.