Hörspiel / Archiv /

Studiozeit Hörspiel Domino

Hörspiel des Monats Juni

Von Christoph Buggert

In einer verhängnisvollen Kettenreaktion eskaliert die Gewalt unter Jugendlichen.
In einer verhängnisvollen Kettenreaktion eskaliert die Gewalt unter Jugendlichen. (Stock.XCHNG / Ahmed Al-Shukaili)

"Die Erzählstruktur ist raffiniert einfach (...)dem Autor gelingt die vielschichtige und differenzierte Darstellung gegenwärtiger Machtverhältnisse, die sich hier sowohl in physischer als auch in institutioneller Gewalt äußern." ( Aus der Begründung der Jury)

Drei Jugendliche aus dem ehemaligen Jugoslawien vergehen sich an einem Auto, in dem Pit mit seiner Freundin, der Abiturientin Utz, sitzt. Pit, der Sohn des Justizministers im Landtagswahlkampf, reagiert über und verletzt einen der drei.

Anschließend vergewaltigt er Utz (...). Deren Vater (...), arbeitet gerade an einem
pessimistischen Drei-Stufen-Modell, das nachbilden soll, nach welchem Muster öffentliche Sauereien unter den Teppich gekehrt werden. (...)

Aus 72 einzelnen Statements von 23 Sprechern, aufeinander bezogen nach den Regeln des klassischen Dominospiels, setzt sich die Geschichte von Pit, Utz und den Figuren um sie herum
zusammen. (...)

Die einzelnen "Hör-Spielsteine” als Ursache und Wirkungselemente ergeben eine (letztendlich
verhängnisvolle) Kettenreaktion.( Aus der Begründung der Jury)


Regie: Walter Adler
Mit: Tom Schilling, Natalie Spinell, Wolfram Koch, Lena Stolze u.a.
Produktion: MDR/WDR 2012
Länge: ca. 49'


Christoph Buggert, geb. 1937, vielfach ausgezeichneter Hörspielautor



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Hörspiel

MitternachtskrimiNachtschicht

Junge Frau ruht schlafend auf dem Sofa.

Der Forscher Ansgar Streiter hat eine Methode erfunden, durch Hormonsteuerung den Schlaf überflüssig zu machen. Seitdem füllen die Menschen die gewonnene Lebenszeit mit einer zweiten, sich kontinuierlich weiterentwickelnden Wirklichkeit aus, in der selbst die geheimsten Wünsche erfüllt werden. Eine Schranke verhindert die Durchmischung der beiden Welten.

PoesieBuus Halt Waterloo

Carmen-Maja Antoni im Studio am Mikrofon.

Erzählt wird die Geschichte einer Busfahrt. Das Unerhörte: Jedes einzelne Wort dieser Geschichte ist ein deutscher, österreichischer oder Schweizer Ortsname. In einen neuen Sinnzusammenhang gestellt, ergibt sich daraus ein Text, der skurril und hochkomisch und dabei voller Poesie ist.

KrimiGeister in Princeton

Daniel Kehlmann beim Studiobesuch von Deutschlandradio Kultur

Eine Aufbahrungshalle in Princeton, New Jersey, Januar 1978. Adele Gödel steht vor dem Sarg ihres Mannes. Während sie im Krankenhaus lag und sich von den Folgen einer Hüftoperation erholte, hat ihr Mann, Kurt Gödel, jede Nahrungsaufnahme verweigert, sich zu Tode gehungert aus Angst, vergiftet zu werden.