Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Gott flaniert

Von Lothar Trolle

Der Schriftsteller Christan Friedrich Hölderlin
Der Schriftsteller Christan Friedrich Hölderlin (picture alliance / dpa)

Das Hörstück ist eine Collage von Szenen, die antike Mythen direkt mit der Gegenwart der Großstadt konfrontiert. Hermes ist Zeitgenosse, kultivierter Unhold, er schlachtet Frauen ab, bestiehlt arglose Reisende und berauscht sich an den Wundern der Metrik, am Blankvers und Hexameter, an Hölderlin, Kleist und Klopstock.

"Sprachkunst als Mordsspaß" oder umgekehrt. Zugleich ist sein Ganovengeplauder der zynische Kommentar zur Medienwirklichkeit heute. Unterhaltung im Trojanischen Pferd oder in der Wohnstube, beim Schachspiel oder beim Zappen durch die Fernsehkanäle ist Krieg; und Kassandra, der Phöbus Apoll in den Hals spuckte und ihr beim Küssen die Gabe aufhalste, Katastrophen auszuplaudern, würgt noch heute. Sie geht als Pennerin durch die Stadt, die von Mythen und selbst ernannten Göttern bevölkert ist.


Regie und Komposition: Klaus Buhlert
Mit Thomas Holtzmann, Corinna Harfouch, Guntram Brattia, Irm Hermann, Lothar Trolle
DLF/Schweizer Radio DRS 1997/
36'40



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

ErinnerungenDer Tod und das Mädchen

Die österreichische Schriftstellerin vor einer Bücherwand Friederike Mayröcker am 9. Dezember 1999.

Angeregt vom Streichquartett in d-Moll "Der Tod und das Mädchen" von Franz Schubert hat die Autorin dieses Hörspiel geschrieben: Bruchstückhafte Erinnerungen an bessere Zeiten einer Beziehung wechseln ab mit zaghaften Versuchen einer neuerlichen Annäherung.

MitternachtskrimiGlaube, Liebe, Mafia - Die Frau des Paten

Der Schauspieler Martin Brambach hält sich die Hand am Kinn. 

Alles hat zwei Seiten, auch ein Auftragsmord. Josif Bondar, gebürtiger Ukrainer und ehemaliger KGB-Mitarbeiter, verfügt über ausgezeichnete Kenntnisse der russischen Mafia-Szene in Deutschland. Er hat sich als Privatdetektiv in Köln niedergelassen. Eines Tages bittet ihn seine alte Freundin Heidi um einen Gefallen.

Hörspiel des Monats "Bei mir hing Vati immer pünktlich am Galgen"

Der Schauspieler Wolf-Dietrich Sprenger am Mikrofon.

Die Begründung der Jury: "Dass, nach einem geläufigen Bonmot von Karl Kraus, dem Wort Familienbande immer ein Beigeschmack von Wahrheit anhaftet, klingt plötzlich zu harmlos, betrachtet man den Fall der deutschen Familie Frank.