Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel macht. alle. gegen!

die rheinischen werberaufstände

Von Weltbetrieb

Die Tochter der Werberfamilie macht bei einem Werbespot mit.
Die Tochter der Werberfamilie macht bei einem Werbespot mit. (Stock.XCHNG / Pawel Zawistowski)

Die neuerdings selbstständige Düsseldorfer Werberfamilie Heine kämpft in Heimarbeit gegen den sozialen Abstieg. Da entwickelt Tochter Anna-Marie (6) ausgerechnet beim Dreh für einen Joghurt-Spot eine Laktose-Unverträglichkeit: Regress!

Gleichzeitig schmeißt ihr Vater Bernhard, der Art Director, seinen einzigen Auftrag hin. Während seine Texterfrau Annette sich der Nachhaltigkeit von Produkten widmet, folgt Bernhard einer nächtlichen Vision und entdeckt sein revolutionäres Potenzial.

Damit ist er nicht allein: In Mondrians Keller, dem faustischen Sammelbecken des Künstler-Prekariats, trifft er auf Gleichgesinnte. Gemeinsam entwickeln sie die Revo-Kampa macht.alle.gegen! - und treten damit das Erbe der schlesischen Weberaufstände von 1844 an.


Regie: Oliver Brod und Claudia Lohmann
Komposition: Cornelius Borgolte
Mit Oliver Brod, Britta Steffenhagen, Alexander Radszun, Martin Becker, Christian Kaiser, Thomas Krause, Sebastian Kuschmann, Klaus Lochthove, Helmut Mooshammer, Karin Neuhäuser, Axel Röhrle, Claudia Lohmann u.a
WDR 2011/ca. 49'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Erntefest Die Spur des Bienenfressers

Der Schauspieler Stefan Kaminski im Studio am Mikrofon.

Sonokrom, ein Dorf im Hinterland Ghanas, hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Hier spricht man noch die Sprache des Waldes, trinkt aphrodisierenden Palmwein und wandelt mit den Geistern der Vorfahren.

Zum 100. Geburtstag von Julio CortázarDer Verfolger – Ein Stück Jazz

Bilder des argentinischen Schriftstellers Julio Cortázar.

In Julio Cortázars Erzählung geht es um das spannungsreiche Verhältnis zwischen dem weltberühmten, durch Alkohol und Drogen ruinierten Jazzmusiker Johnny Carter und seinem französischen Biographen Bruno, der Johnny schon zu Lebzeiten für die Nachwelt porträtiert.

Poetisches TerrainHolunderblüte

Jan Philipp Reemtsma spricht am 09.02.2014 im Thalia-Theater in Hamburg bei der Verleihung der Lessing-Preise.

Jan Philipp Reemtsma hat Arno Schmidts poetisches Terrain mit großer Lesefreude erneut vermessen und den Text kompiliert zu "Holunderblüte". Dabei wird deutlich: Schmidts Texte und Schriften sind voll Witz und Komik - ob Politik, Poetik, Sexualität, Alltägliches.