Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel macht. alle. gegen!

die rheinischen werberaufstände

Von Weltbetrieb

Die Tochter der Werberfamilie macht bei einem Werbespot mit. (Stock.XCHNG / Pawel Zawistowski)
Die Tochter der Werberfamilie macht bei einem Werbespot mit. (Stock.XCHNG / Pawel Zawistowski)

Die neuerdings selbstständige Düsseldorfer Werberfamilie Heine kämpft in Heimarbeit gegen den sozialen Abstieg. Da entwickelt Tochter Anna-Marie (6) ausgerechnet beim Dreh für einen Joghurt-Spot eine Laktose-Unverträglichkeit: Regress!

Gleichzeitig schmeißt ihr Vater Bernhard, der Art Director, seinen einzigen Auftrag hin. Während seine Texterfrau Annette sich der Nachhaltigkeit von Produkten widmet, folgt Bernhard einer nächtlichen Vision und entdeckt sein revolutionäres Potenzial.

Damit ist er nicht allein: In Mondrians Keller, dem faustischen Sammelbecken des Künstler-Prekariats, trifft er auf Gleichgesinnte. Gemeinsam entwickeln sie die Revo-Kampa macht.alle.gegen! - und treten damit das Erbe der schlesischen Weberaufstände von 1844 an.


Regie: Oliver Brod und Claudia Lohmann
Komposition: Cornelius Borgolte
Mit Oliver Brod, Britta Steffenhagen, Alexander Radszun, Martin Becker, Christian Kaiser, Thomas Krause, Sebastian Kuschmann, Klaus Lochthove, Helmut Mooshammer, Karin Neuhäuser, Axel Röhrle, Claudia Lohmann u.a
WDR 2011/ca. 49'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Mitternachtskrimi It’s your turn

Ein Mann in einem Mantel läuft durch eine Straße. (imago / Westend61)

Eddi, 23, hat Stress. Gerade aus dem Jugendstrafvollzug entlassen, versucht er peinlich genau die Bewährungsauflagen einzuhalten und plant schon das nächste krumme Ding: die Entführung der reichen Rentnerin Karla.

Klassiker Im Westen nichts Neues

Der Schriftsteller Erich Maria Remarque bei seiner Ankunft zu den Berliner Festwochen am 10. September 1956 auf dem Flughafen Tempelhof. (picture-alliance/ dpa / Bruechmann)

Es gibt wenige Dokumente, die das Grauen des Ersten Weltkrieges so überzeugend aus der Innenansicht eines Soldaten erzählen wie der 1928 erschienene Roman "Im Westen nichts Neues" von Erich Maria Remarque. Er gehört zu den auflagenstärksten Büchern weltweit.

Jüdisches LebenWorüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden

Ein Foto von Anne Frank, entstanden um das Jahr 1941. Anne Frank war damals ungefähr 11 Jahre alt. (picture-alliance / dpa / Anne Frank Fonds Basel)

Das Hörspiel handelt von einem orthodoxen jüdischen Paar aus Jerusalem und einem säkularen jüdischen Paar, das in Kalifornien lebt. Die Frauen waren beste Freundinnen in der Schule. Zusammen mit ihren Männern begegnen sie sich nach langer Zeit wieder und verbringen einen gemeinsamen Abend in Kalifornien.