Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Orphée Mécanique

Hörspiel des Monats

Von Felix Kubin

Der Schauspieler Lars Rudolph
Der Schauspieler Lars Rudolph (Deutschlandradio - Sabine Sauer)

"Basierend auf Dino Buzzatis Pop-Art-Comic 'Orphi und Eura' von 1968 und seinem eigenen Hörspiel "Orpheus´ Psykotron" von 2006 hat der Hörspielmacher und Musiker Felix Kubin mit "Orphée Mécanique" ein klangvoll eckiges Hörspiel geschaffen, das sich - wie die Vorlagen - auf eine Suche nach Formen begibt, die den medialen Entwicklungen der Zeit entsprechen."

"Der Sänger und Schauspieler Lars Rudolph in der Rolle des mechanischen Orpheus hält in der still gestellten Unterwelt die Erinnerung an das geräuschvolle Leben wach und bringt die Schatten zum Tanzen.

Undefinierbare Töne verschmelzen immer wieder mit unerwartet herbeispringenden Rhythmen.

(...) "Orphée Mécanique" ist 'eine Endlosschleife auf der ewigen Suche nach der großen Liebe', die ewige Wiederkehr des immer Gleichen, ein niemals endender Loop ohne Ausweg und Bruch - schwankend zwischen Melancholie und lustvoller Kunstproduktion." (Aus der Begründung der Jury der Akademie der Darstellenden Künste)"


Realisation: der Autor
BR 2012/49'58



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

ErntefestZeit aus den Fugen

Eine Wachsfiguren von Elvis Presley hinter einem sich küssenden Pärchen.

Eine Kleinstadt irgendwo in Amerika in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis.

Hörspiel des MonatsNach dem Verschwinden.

Die österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger, aufgenommen am 28.05.1991.

Die Jury hat großen Respekt und einhellige Bewunderung für die Hörspieleinrichtung "November 1918" (NDR/SWR), basierend auf Alfred Doblins voluminösem Roman.

Akustikinsulae

Strand und Meer, in der Ferne liegt eine weitere Insel

"Drei Inseln, die geografisch und atmosphärisch nicht weiter voneinander entfernt sein könnten: Die bekannteste ist das seit Jahrzehnten vom Tourismus bevölkerte Bali, die unbekannteste nennt sich Gavdos, der südlichste Fels Europas mit nur 30 Einwohnern. Die dritte ist von besonderer Art.