Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Rot ist mein Name (1/3)

West-östlicher Divan Utopie und Wirklichkeit

Von Orhan Pamuk

Orientalischer Palast
Orientalischer Palast (AP)

"Rot ist mein Name" ist ein farbenprächtiges orientalisches Märchen, ein spannender Krimi und eine hinreißende Liebesgeschichte zugleich, bei der immer wieder aus islamischer Weltsicht der Blick auf die christliche Zivilisation und damit auch auf die gegenwärtige Spannung zwischen Orient und Okzident gelenkt wird.

Aus dem Türkischen von Ingrid Iren

Bearbeitung und Regie: Peter Rothin
Komposition: Claudio Puntin
Mit Sylvester Groth, Matthias Haase, Peter Davor, Daniel Berger, Christian Berkel, Peter Fitz, Bernt Hahn, Jürg Löw, John Wesley Zielmann, Josef Tratnik, Volker Niederfahrenhorst, Till Firit, Markus Scheumann, Maja Schöne, Silke Buchholz, Frauke Poolman
WDR 2005/ca. 49'

(Teil 2+3 am 19.5.12)



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Geschichtenerzählen Inside Qivittoq

Merzouga: Janko Hanuvesky und Eva Pöpplein (von links).

Wenn es dunkel ist und draußen die Winterstürme toben, treffen sich die Grönländer und erzählen sich gruselige Qivittoq-Geschichten.

MitternachtskrimiSherlock Holmes und die Whitechapel-Morde (3/3)

London: Westseite des Big Ben (Elizabeth Tower)

Neben der brillanten BBC-Fernsehreihe "Sherlock" haben alle nachkommenden Sherlocks einen schweren Stand. Doch auch schon in der Vergangenheit fand sich unter den unzähligen nachahmenden oder parodierenden Holmes-Adaptionen kaum eine, die dem Geist des Originals gerecht wurde. Alfred Marquart hat die Aufgabe 1996 wie folgt gelöst.

KlassikerDie Kameliendame

Der Regisseur Clemens Schönborn aufgenommen am 02.09.2013 bei der Filmpremiere von "Liberace" im Admiralspalast in Berlin.

Wer war die Kameliendame - aufopfernde Liebende oder raffgierige Geschäftsfrau? Was war der Ursprung ihrer Geldgier - Geschäftssinn oder kultische Verschwendungssucht? Clemens Schönborn inszeniert ein Hörspiel aus der Frühzeit des Kapitalismus, als der Glanz des Geldes noch betörend war.