Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Schwerkraft und Licht

Hommage an Simone Weil

Von Ronald Steckel

Bekannt wurde sie erst durch die posthume Veröffentlichung ihrer Schriften (Jan-Martin Altgeld)
Bekannt wurde sie erst durch die posthume Veröffentlichung ihrer Schriften (Jan-Martin Altgeld)

Die französische Philosophin Simone Weil (1909 – 1943), Tochter aus liberalem jüdischen Hause, war unter anderem Lehrerin an Grund- und Arbeiterschulen, Gewerkschafterin, Fabrikarbeiterin. Sie war eine Ausnahmeerscheinung, ein abenteuerliches Herz.

Seit ihrem 14. Lebensjahr litt sie ununterbrochen an Kopfschmerzen und starb mit 33 Jahren nach einem asketischen Leben an Unterernährung und Erschöpfung im englischen Exil.

Bekannt wurde sie erst durch die posthume Veröffentlichung ihrer Schriften.

Heute gilt Simone Weil als eine der großen europäischen Philosophinnen des 20. Jahrhunderts.



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

RadiokunstGräser fliegen nur noch selten

Der Autor Hermann Bohlen im Studio. (Deutschlandradio / Anke Beims)

Der Hörspielmacher Hermann Bohlen verbindet Mittel der zeitgenössischen Radiokunst gern mit Elementen traditioneller Funkdramatik. Dabei verwendet er echte oder fiktionalisierte Original-Töne.

MitternachtskrimiMcGowneys Wunder

Der Regisseur Norbert Schaeffer (Deutschlandradio / Sandro Most)

Die Leiche der verstorbenen Mrs. Keating ist verschwunden - und mit ihr der Leichenbestatter McGowney. Kurz vor der Testamentseröffnung erhält Mrs. Keatings Anwalt Meecham einen anonymen Brief, der besagt, die Leiche von Mrs. Keating sei gar nicht bestattet worden. Und in der Tat: Im Sarg liegen alte Zeitungen und angeschimmelte Steine.

Hörspiel des MonatsBlowback - Der Auftrag

Blowback. Das Crossmediaprojekt von Deutschlandradio Kultur.

Das Hörspiel ist keinesfalls vor dem Aussterben bedroht, wie es immer wieder gern behauptet wird. Für das Interesse einer jungen Generation an der akustischen Kunstform zeugt eine wachsende alternative Hörspielszene mit ihren unabhängigen Festivals, Verlagen und Internetplattformen.