Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Um 12 in diesem Garten

Von Willi Sagert

Bauer erinnert sich an das jüdische Mädchen Ester
Bauer erinnert sich an das jüdische Mädchen Ester (Stock.XCHNG - Cris Watk)

Konrad Bauer, US-Bürger, kommt nach 45 Jahren aus den USA wieder nach Berlin - wegen eines Briefchens, das ein kleines Mädchen an ihren Freund Konrad geschrieben hatte und das ein halbes Jahrhundert brauchte, den Empfänger zu erreichen.

Bauer erinnert sich: an das jüdische Mädchen Ester, das von einem Pfarrer in dessen Haus und Garten versteckt wurde, an seine Kinderliebe, seinen Mut, sein grenzenloses Vertrauen und an den vermeintlichen Verrat.

Er hat sein Leben fast hinter sich, aber es ist gut, dass er den Brief bekommen hat. Die fiktive Geschichte basiert auf Ereignissen, die Helmut Poelchau, Gefängnispfarrer von Plötzensee und Mitglied des Kreisauer Kreises (Widerstandsgruppe um Helmut James Graf von Moltke), in seinen Erinnerungen beschrieb.


Regie: Karlheinz Liefers
Mit Dietrich Körner, Jou-Raare Koppi, Ulrike Krumbiegel, Gundula Köster, Martin Seifert, Ulrich Voß, Ruth Glöss, Reiner Heise, Wolfgang Brunecker
Rundfunk der DDR 1990/47'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Schicksale Die vier Himmelsrichtungen

Der Regisseur Roland Schimmelpfennig

Ein Mann verunglückt mit seinem Lkw. Er lässt die Ladung im Straßengraben liegen und macht sich auf den Weg in ein besseres Leben. Ein anderer findet auf dem morgendlichen Weg zur Arbeit die liegengebliebenen Kartons und hofft, mit Hilfe der bunten Modellierballons, die er darin entdeckt, sein Glück als Kleinkünstler zu finden.

ErntefestZeit aus den Fugen

Eine Wachsfiguren von Elvis Presley hinter einem sich küssenden Pärchen.

Eine Kleinstadt irgendwo in Amerika in den 50er-Jahren des 20. Jahrhunderts. Die Alten genießen den Frieden nach dem Zweiten Weltkrieg, auf den Plattentellern der Jungen rotieren die Scheiben von Elvis.

Hörspiel des MonatsNach dem Verschwinden.

Die österreichische Schriftstellerin Ilse Aichinger, aufgenommen am 28.05.1991.

Die Jury hat großen Respekt und einhellige Bewunderung für die Hörspieleinrichtung "November 1918" (NDR/SWR), basierend auf Alfred Doblins voluminösem Roman. Norbert Schaeffer gelingt ein spannendes, liebevoll bearbeitetes, aufwendig gemachtes Hörspiel-Panorama.