Hörspiel / Archiv /

 

Studiozeit Hörspiel Um 12 in diesem Garten

Von Willi Sagert

Bauer erinnert sich an das jüdische Mädchen Ester
Bauer erinnert sich an das jüdische Mädchen Ester (Stock.XCHNG - Cris Watk)

Konrad Bauer, US-Bürger, kommt nach 45 Jahren aus den USA wieder nach Berlin - wegen eines Briefchens, das ein kleines Mädchen an ihren Freund Konrad geschrieben hatte und das ein halbes Jahrhundert brauchte, den Empfänger zu erreichen.

Bauer erinnert sich: an das jüdische Mädchen Ester, das von einem Pfarrer in dessen Haus und Garten versteckt wurde, an seine Kinderliebe, seinen Mut, sein grenzenloses Vertrauen und an den vermeintlichen Verrat.

Er hat sein Leben fast hinter sich, aber es ist gut, dass er den Brief bekommen hat. Die fiktive Geschichte basiert auf Ereignissen, die Helmut Poelchau, Gefängnispfarrer von Plötzensee und Mitglied des Kreisauer Kreises (Widerstandsgruppe um Helmut James Graf von Moltke), in seinen Erinnerungen beschrieb.


Regie: Karlheinz Liefers
Mit Dietrich Körner, Jou-Raare Koppi, Ulrike Krumbiegel, Gundula Köster, Martin Seifert, Ulrich Voß, Ruth Glöss, Reiner Heise, Wolfgang Brunecker
Rundfunk der DDR 1990/47'



Mehr bei deutschlandradio.de

Produktion:

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hörspiel

Geschichtenerzählen Inside Qivittoq

Merzouga: Janko Hanuvesky und Eva Pöpplein (von links).

Wenn es dunkel ist und draußen die Winterstürme toben, treffen sich die Grönländer und erzählen sich gruselige Qivittoq-Geschichten.

MitternachtskrimiSherlock Holmes und die Whitechapel-Morde (3/3)

London: Westseite des Big Ben (Elizabeth Tower)

Neben der brillanten BBC-Fernsehreihe "Sherlock" haben alle nachkommenden Sherlocks einen schweren Stand. Doch auch schon in der Vergangenheit fand sich unter den unzähligen nachahmenden oder parodierenden Holmes-Adaptionen kaum eine, die dem Geist des Originals gerecht wurde. Alfred Marquart hat die Aufgabe 1996 wie folgt gelöst.

KlassikerDie Kameliendame

Der Regisseur Clemens Schönborn aufgenommen am 02.09.2013 bei der Filmpremiere von "Liberace" im Admiralspalast in Berlin.

Wer war die Kameliendame - aufopfernde Liebende oder raffgierige Geschäftsfrau? Was war der Ursprung ihrer Geldgier - Geschäftssinn oder kultische Verschwendungssucht? Clemens Schönborn inszeniert ein Hörspiel aus der Frühzeit des Kapitalismus, als der Glanz des Geldes noch betörend war.