Montag, 28.05.2018
 
Seit 01:35 Uhr Hintergrund
StartseiteCorsoWas man auf den Straßen Europas alles lernen kann28.04.2018

Stuttgarter Band RikasWas man auf den Straßen Europas alles lernen kann

Die vier Musiker der Stuttgarter Band Rikas kennen sich aus Kindertagen, der Bandname stammt von einem Hund. Per Zug fuhr das Power-Pop-Quartett durch Europa und spielte in Fußgängerzonen. Davon habe ihr Debütalbum "Swabian Samba" profitiert, sagten die Musiker von Rikas im Dlf.

Chris Ronge und Ferdinand Hübner im Corsogespräch mit Tessa Walther

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die vier Stuttgarter Musiker der Band Rikas stehen vor dem Corso-Logo im Deutschlandfunk (Deutschlandradio/Tessa Walther)
Die Stuttgarter Band Rikas im Deutschlandfunk: Sam Baisch, Sascha Scherer, Chris Ronge und Ferdinand Hübner (v.l.) (Deutschlandradio/Tessa Walther)
Mehr zum Thema

Stuttgarter Band: Die Nerven Authentizität und Fälschung

Tobias Bamborschke von Isolation Berlin "Ich bin ja nicht beim Psychologengespräch"

Straßenmusik in London "Wenn du nicht gut bist, bekommst du keine Lizenz"

Die Newcomer-Band "Rikas" tourt schon seit einem Jahr mit bekannten Indie-Größen wie Bilderbuch, The Lemon Twigs und AnnenMayKantereit durch Deutschland. Jetzt haben sie ihr eines Mini-Album "Swabian Samba"herausgebracht und gehen ab Oktober als damit auf die Bühne.

Samba aus dem Schwabenland

Im Dlf-Interview erzählen die vier Stuttgarter über ihren Start als Musiker, was man auf den Straßen Europas alles lernen kann und warum es ihnen so leicht fällt, mit ihren Liedern gute Laune zu verbreiten - seien die Texte auch noch so trüb.

Das Corsogespräch mit Chris Ronge und Ferdinand Hübner zum Nachhören:

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk