Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

SyrienUNO beklagt schlimmste Kämpfe seit Jahren

Das vom Syrischen Zivilschutz bereitgestellte Foto zeigt einen Notarzt, der seinen verletzten Sohn nach einem Luftangriff auf einen von Rebellen kontrollierten Vorort von Damaskus wegbringt. (Uncredited / Syrian Civil Defense White Helmets / dpa)
Das vom Syrischen Zivilschutz (Weißhelme) bereitgestellte Foto zeigt einen Notarzt, der seinen verletzten Sohn nach einem Luftangriff auf einen von Rebellen kontrollierten Vorort von Damaskus wegbringt. (Uncredited / Syrian Civil Defense White Helmets / dpa)

In New York will der UNO-Sicherheitsrat über einen von Kuwait und Schweden vorgelegten Resolutionsentwurf zu Syrien beraten.

In der geschlossenen Sitzung geht es um eine einmonatige Feuerpause und einen ungehinderten Zugang für humanitäre Helfer in belagerten Gebieten. Die Vereinten Nationen beklagen die schwersten Kämpfe in Syrien seit Jahren. Im gesamten Kriegsgebiet habe sich die Lage abermals verschlechtert, sagte UNO-Hilfskoordinator al-Za'tari. Es gebe Berichte über Hunderte Tote und Verletzte, massive Vertreibungen und Zerstörung ziviler Infrastruktur. Der UNO-Hochkommissar für Flüchtlinge, Grandi, warnte mit Blick auf den Abschuss eines israelischen Kampfjets über Syrien vor einer "Internationalisierung" des Konflikts, die eine Lösung nur erschweren würde.

Diese Nachricht wurde am 13.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.