Themen der Woche

Nächste Sendung: 25.04.2015 13:10 Uhr

Sendung vom 18.04.2015

Sendung vom 11.04.2015

Sendung vom 04.04.2015

Sendung vom 28.03.2015

Sendung vom 21.03.2015

Sendung vom 14.03.2015

Sendung vom 07.03.2015

Proin ante. Nulla felis.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Themen der Woche" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Kommentar

Abschied von Vereinsarzt Müller-WohlfahrtBittere Pillen für den FC Bayern

Franck Ribery (l.) und Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt machen Späße (picture alliance / dpa /  Alexander Hassenstein)

Nach 38 Jahren hat Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt die Nase voll vom FC Bayern. Die Vereinsführung hat es versäumt, rechtzeitig eine deutliche Ansage zu geben, wer das Sagen hat, kommentiert Jessica Sturmberg. Dafür muss sie nun bittere Pillen schlucken - mit möglicherweise langfristigen Nebenwirkungen.

VW-MachtkampfDer Sieger heißt Piëch

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Volkswagen AG, Ferdinand Piech. (picture alliance / dpa / Julian Stratenschulte)

Auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht anders aussieht - Ferdinand Karl Piëch hat sich im Machtkampf mit Vorstandschef Martin Winterkorn bei VW wieder mal durchgesetzt, kommentiert Andreas Kolbe. Die Ära Winterkorn wird zu Ende gehen. Piëch hat längst damit begonnen, den Generationswechsel in die Wege zu leiten.

Trauerakt im Kölner DomAbschied ohne Antworten

Innehalten für die Opfer: Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, während der Trauerfeier für die Germanwings-Opfer im Kölner Dom am 17. April 2015. (picture alliance / dpa - Oliver Berg)

1.400 Menschen waren in den Kölner Dom gekommen, um der Opfer des Flugzeugabsturzes in Frankreich zu gedenken. Und auch wenn die Trauerfeier trotz aller Reden keine Antworten geben konnte, so war es dennoch richtig, sie abzuhalten, kommentiert Moritz Küpper. Die Veranstaltung war ein eindrucksvolles Zeichen gesellschaftlichen Zusammenlebens.