Die Nachrichten

Letzte Sendung hören:16:00 Uhr Nachrichten
schliessen

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

 
 
 
Nachrichten   
 
0:00
 
 
 
 

Nachrichten

Tod von Otto WarmbierTrump macht Nordkorea dafür verantwortlich

Der amerikanische Student Otto Warmbier bei seiner Verurteilung zu 15 Jahren Zwangsarbeit in Nordkorea im Gerichtssaal in Pjöngjang am 16. März 2016. (©Kyodo/MAXPPP - 16/03/2016 ;  (Kyodo) ==Kyodo |)
Der amerikanische Student Otto Warmbier bei seiner Verurteilung zu 15 Jahren Zwangsarbeit in Nordkorea (©Kyodo/MAXPPP - 16/03/2016 ; (Kyodo) ==Kyodo |)

Südkorea hat den Tod eines US-Studenten kurz nach seiner Freilassung aus nordkoreanischer Haft verurteilt.

Es sei bedauerlich, dass das Regime in Pjöngjang die Menschenrechte nicht achte, heißt es in einer Stellungnahme von Südkoreas Präsident Moon Jae-in. US-Präsident Trump machte Nordkorea für den Tod des Studenten verantwortlich und verurteilte die Brutalität des nordkoreanischen Regimes.

Die Eltern von Otto Warmbier hatten zuvor mitgeteilt, dass der 22-Jährige in einem Krankenhaus in Cincinnatti gestorben sei. Er war vergangene Woche nach 17 Monaten Haft in Nordkorea in die Vereinigten Staaten gebracht worden. Nach Angaben der behandelnden Ärzte lag Warmbier seit Monaten wegen schwerer Hirn-Verletzungen im Wachkoma. Der Student war im Dezember 2015 nach Nordkorea eingereist. Weil er ein Propaganda-Plakat von der Wand eines Hotels genommen haben soll, wurde er zu 15 Jahren Straflager verurteilt.