Dossier / Archiv /

Totenstille

Die Folgen des Sparzwangs in der deutschen Rechtsmedizin

Von Dorothea Brummerlohl

Bei der Aufklärung eines Mordes kommt in der Regel die Gerichtsmedizin ins Spiel.
Bei der Aufklärung eines Mordes kommt in der Regel die Gerichtsmedizin ins Spiel. (picture alliance / dpa / Guillaume Bonnefont)

Im Fernsehen haben Gerichtsmediziner oft die entscheidende Rolle bei der Aufklärung eines Verbrechens. Doch während sich Serien um Gerichtsmediziner großer Beliebtheit erfreuen, werden in der Realität viele Rechtsmedizininstitute geschlossen: aus Kostengründen.

Der Berufsverband der Rechtsmediziner fürchtet um die Qualität der Ausbildung, wenn dieser Trend sich fortsetzt. Eine Gefahr auch für die Rechtssicherheit. Deutschland ist, gemessen an der Qualität der Leichenschau, der Zahl der Obduktionen, das Schlusslicht in Europa. So bleiben jährlich 1200 – 1400 Fälle von Tötungsdelikten unentdeckt. Das ist alarmierend und doch seit Jahren bekannt.

Mit Sorge beobachten die Justizminister der Länder diese Entwicklungen. In einem ihrer Beschlüsse weisen sie mit Nachdruck darauf hin, dass ein weiterer Rückbau dem berechtigten Interesse der Allgemeinheit an einer wirksamen Strafverfolgung zuwiderläuft und fordern eine verbesserte Qualität der Leichenschau. Das war vor drei Jahren.

DLF 2012



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Dossier

Sexuelle Vielfalt LSBTI oder: Die neue deutsche Sexualkunde

Eine Teilnehmerin des Christopher Street Day hat am 27.07.2013 in Stuttgart eine Regenbogenfahne auf ihr Gesicht gemalt.

Sollen sich Schülerinnen und Schüler auch mit gleichgeschlechtlichen Lebensweisen beschäftigen – oder zumindest erfahren, dass es sie gibt? Ja, sagt die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg. Sie will das Thema in den Bildungskanon aufnehmen – und hat damit eine heftige Debatte entfacht.

Netzwelt Serverfarmen, Clouds und Datenströme

Ein automatisches Lager für Magnet-Datenbänder arbeitet am 23.02.2012 in einem Nebenraum des Supercomputers "Blizzard"

Unsere Daten werden in Clouds gespeichert und auf Serverfarmen gepflegt. Aber wer weiß schon, wo sich die Farmen und Wolken befinden, wer sie bewirtschaftet und Zugang gewährt? Die Auslagerung großer Datenmengen – auch auf ausländische Server – verstärkt die Möglichkeit der Kontrolle und Beeinflussung durch fremde Regierungen oder Interessengruppen.

Ökosysteme Flüsse versenken

Chinesische Arbeiter bereiten eine der ersten vier Containerbrücken am Freitag (09.03.2012) in Wilhelmshaven für das Entladen vom Schiff auf den Pier des JadeWeserPort vor.

Die deutschen Seehäfen kämpfen verbissen um jeden Container - auch gegeneinander. In Wilhelmshaven wurde im Sommer 2013 der erste deutsche Tiefseehafen "JadeWeserPort" eröffnet. Kostenpunkt ca. 1,5 Milliarden. Bei einer garantierten Tiefe von 18 Metern könnten dort auch die weltgrößten Containerschiffe anlegen.