Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Türkei4 Tote bei Zusammenstoß unter Wahlkämpfern

Nationalfahne der Türkei (dpa / picture-alliance)
In der Türkei wird in wenigen Tagen gewählt. (dpa / picture-alliance)

Während des Wahlkampfs in der Türkei sind bei einem gewaltsamen Zusammenstoß im Südosten des Landes mehrere Menschen getötet worden.

Die Berichte über den Vorfall sind widersprüchlich. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, Vertreter der Regierungspartei AKP seien im Distrikt Suruc angegriffen worden. Vier Menschen seien ums Leben gekommen, acht weitere verletzt worden. Unter den Toten sei auch ein Bruder eines Abgeordneten. Der Politiker selbst habe überlebt.

Ministerpräsident Yildirim machte demnach die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK für den Vorfall verantwortlich. Regierungskritische Medien berichten dagegen, AKP-Anhänger hätten nach einem Streit mit Oppositionellen das Feuer eröffnet.

In der Türkei werden am 24. Juni der Präsident und ein neues Parlament gewählt.

Diese Nachricht wurde am 15.06.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.