Dossier / Archiv /

 

Tulpen adé

Geert Wilders und die Krise der westlichen Demokratie

Von Thilo Guschas

Der islamfeindliche niederländische Politiker Geert Wilders (PVV) am Tag der Parlamentswahl in Den Haag
Der islamfeindliche niederländische Politiker Geert Wilders (PVV) am Tag der Parlamentswahl in Den Haag (AP)

Unter den europäischen Populisten ist Geert Wilders der glitzerndste. Voller Leichtigkeit und Glamour treibt er die Mainstreampolitik vor sich her. Sogar in Deutschland und den USA sorgt er mit seinen europaskeptischen, islamfeindlichen Auftritten für Wirbel.

Doch Wilders lässt sich nicht als simpel gestrickter Hassredner abstempeln, er ist durchaus ein politisches Talent. Die Bürger springen auf ihn an, weil sie europa- und demokratiemüde sind, und genug von political correctness haben. In den Niederlanden ist Wilders´ Partei derzeit die drittstärkste politische Kraft.

Holland als Sinnbild für Liberalismus, das war gestern. Die Sehnsucht nach einer starken, charismatischen Figur scheint nicht nur hier immens. Kommen die traditionellen Formen des politischen Engagements - Demonstrationen, Flugblätter und Gesprächsabende - dagegen irgendwie an? Die Rebel Clowns versuchen einen anderen Weg - Kommunikationsguerilla - und hoffen, dass sie mit Lachsalven ihr Ziel treffen.


SWR/DLF/NDR 2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Dossier

Experiment RojavaBeobachtungen in den syrischen Kurdengebieten

Menschen schauen aus der Ferne auf Kobane - über der Stadt sind Rauchwolken zu sehen.

Nicht nur in Kobane kämpfen Kurden seit zwei Jahren gegen die hochgerüsteten Terrormilizen des Islamischen Staates. Alle drei kurdischen Enklaven sind von ihnen eingekesselt. Und im Norden hat die Türkei ein Embargo verhängt gegen Rojava - wie die Kurden ihr Siedlungsgebiet nennen.

Themenwoche "Ware Welt"Der Künstler als ideales Arbeitsmodell westlicher Ökonomien?

Ein Porträt von Gesche Piening

Eigenbrötlerisch, kompromisslos, gesellschaftskritisch, arm, aber glücklich und voller Selbstachtung - das war einmal. Das Klischee des weltfremden Künstlers ist passé. Wer sich heute noch für eine künstlerische Laufbahn entscheidet, sollte Begriffe wie Elfenbeinturm und Kompromisslosigkeit genauso aus seiner Mindmap streichen wie Selbstverwirklichung und Selbstachtung.

Kryptografie Crypto wars oder Die Freiheit im Netz

Ein Hand hält ein Schild auf dem "My Blog" steht vor einem Bildschirm.

Kryptografie ist eine alte Sache, die sich mit dem Beginn des Internetzeitalters radikal verändert. Jetzt geht es nicht mehr darum, bestimmte geheime Botschaften von Militärs, Diplomaten, Agenten oder Politikern zu ver- bzw. entschlüsseln, sondern die globale Massenkommunikation vor ihrer massenhaften Erfassung zu schützen.