• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoTheatertreffen über NSU-Morde01.11.2016

"Unentdeckte Nachbarn"Theatertreffen über NSU-Morde

Im November 2011 steckte Beate Zschäpe eine Wohnung in Zwickau in Brand, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos kamen in ihrem Wohnmobil in Eisenach ums Leben. Die Ereignisse liegen inzwischen fast fünf Jahre zurück. Seit Langem beschäftigen sich auch Theatermacher und Künstler mit dem Thema NSU, so auch das Theaterfestival "Unentdeckte Nachbarn" in Ostdeutschland.

Franz Knoppe im Corso-Gespräch mit Susanne Luerweg

Beate Zschäpe (v.l.), Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos (picture alliance / dpa / Foto: Frank Doebert)
Fahndungsbilder von Beate Zschäpe (v.l.), Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos. (picture alliance / dpa / Foto: Frank Doebert)
Mehr zum Thema

Tagung in Frankfurt am Main Aufarbeitung der NSU-Verbrechen

NSU-Morde Ein Stofffetzen führt zu überraschender Wendung

NSU-Prozess Beate Zschäpe spricht erstmals vor Gericht

NSU-Prozess Wie wurden die Opfer ausgewählt, Frau Zschäpe?

Comical zum NSU-Prozess Rashomon Hilti

Besuch auf der Republica Sexdebatten, Staatstrojaner und NSU-Ermittlungen

Neben Theateraufführungen, finden Lesungen, Podiumsdiskussionen und Ausstellungen rund um den NSU statt. Und das gleich an mehreren Theatern in Chemnitz, Zwickau, Jena, Dresden und Nürnberg. Franz Knoppe von der politischen Künstlergruppe "Grass Lifter" ist einer der Organisatoren.

Das Gespräch können Sie mindestens sechs Monate nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk