• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteCampus & KarriereThailändische Oma erfüllt sich einen Kindheitstraum11.08.2017

Uni-Abschluss mit 91 JahrenThailändische Oma erfüllt sich einen Kindheitstraum

Erst die Kinder, dann die Enkelkinder, jetzt endlich sie selbst: Kim-lun Jinakul hat ihren Uni-Abschluss in der Tasche - als eine der ältesten Studentinnen weltweit. Den Entschluss zu studieren hatte sie nie aufgegeben. Und zum Lernen ist es nie zu spät, sagt sie.

Von Carsten Vick

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Strand Mae Hat Bay im Nord-Westen der Insel Phangan in Thailand , aufgenommen am 13.12.2011. Foto: Peter Kneffel dpa | Verwendung weltweit (dpa)
Viele erfüllen sich den Traum vom Thailand-Urlaub, Kim-lun Jinakul erfüllte sich den Traum vom Studium. (dpa)
Mehr zum Thema

Thailand Twittern im Tempel

Gesundheitssystem in Thailand Geheilt wird, wer Geld hat

Volksbuddhismus in Thailand Brahma und Buddha

Auf einen Gehstock gestützt und mit ernster Miene, so nahm die rüstige Oma mit dem weißen Haar die Urkunde der Universität entgegen. 700 Kilometer war sie von Bangkok aus in die nordthailändische Stadt Phayao angereist, um ihr Studium der Humanökologie feierlich abzuschließen:

"Viele meiner Freunde haben nach ihren Diplomabschlüssen schöne Karrieren gemacht - und das, obwohl sie in der Schule nicht so gut waren wie ich! Ich kam leider nicht zum studieren - war aber immer entschlossen, irgendwann eine gute Ausbildung nachzuholen."

Keine Sonderbehandlung

Und das hat Kim-lun Jinakul jetzt geschafft, nachdem schon ihre Kinder und die ersten Enkelkinder die Universität hinter sich haben. 2011 entschied sie sich zu einem Fernstudium - ein Kindheitstraum ging in Erfüllung. Immer nach dem Motto: Es ist nie zu spät zu studieren.

Nach Aussagen der Uni bekam Großmutter Kim-lun wegen ihres Alters keine Sonderbehandlung - das hätte sie vermutlich auch abgelehnt. Im Gegenteil: Sie musste sogar mehrere Prüfungen wiederholen, weil sie im ersten Anlauf durchgefallen war.

Und dann stellt sie nach den überstandenen Feierlichkeiten diese Frage:

"Wenn wir nicht lernen, nicht lesen, nichts wissen - wie wollen wir uns dann mit anderen Menschen unterhalten, uns verständigen?"

Um die Antwort nach einem kurzen Zögern, wie es so ihre etwas resolute Art ist, selbst zu geben:

"Wenn wir immer weiter lernen, auch Zeitungen lesen, um die aktuellen Entwicklungen zu verfolgen, dann sind wir immer auf der Höhe - mit dem, was auf der Welt und was in unserer Gesellschaft passiert."

Kim-lun ist somit eine der ältesten Studentinnen weltweit - was ihr im Übrigen relativ egal ist. Ins Guinness-Buch der Rekorde schaffte sie es trotzdem nicht. Bereits 2007 schloss eine Amerikanerin ihr Geschichtsstudium erfolgreich mit 95 Jahren ab. Die rüstige Dame wollte anschließend ein Aufbaustudium mit Magisterabschluss angehen.

Ob auch Oma Kim-lun die Idee vom lebenslangen Lernen weiter an der Uni verfolgen will - das hat sie bislang nicht verraten.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk