• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kultur nach 3
StartseiteCorsoPreis für die skurrilste Verschwörungstheorie02.11.2015

Verleihung des "Goldenen Aluhuts"Preis für die skurrilste Verschwörungstheorie

Die Erde ist eine Scheibe, Deutschland ist immer noch ein Reich und Chemtrails vergiften die Bevölkerung: Verschwörungstheorien haben Konjunktur - und zum Teil sehr prominente Anhänger wie zum Beispiel Xavier Naidoo. In Berlin wurden die größten Verschwörungstheoretiker jetzt ausgezeichnet - aber natürlich nicht nur, um sie zu veralbern.

Von Jürgen Stratmann

Der Musiker Xavier Naidoo bei einem Auftritt in Mannheim in der SAP-Arena (picture alliance / dpa)
Der Musiker Xavier Naidoo wurde in der Kategorie "Rechtsesoterik, Reichsbürger & BRD-GmbH" ausgezeichnet. (picture alliance / dpa)
Mehr zum Thema

Skandal-Rede Wie stellt sich Mannheim zu seinem Sohn Xavier Naidoo?

Vorweg: Er hat die Auszeichnung sicher verdient: Keiner vor ihm hat für die deutsche Reichsbürger-Bewegung derart viel Aufmerksamkeit erzeugt, wie der Schwurbel-Schlagerbarde aus Mannheim: die Reichsbürger? Eine besorgniserregend wachsende, verdruckst-rechtslastige Truppe, die behauptet, das Deutsche Reich bestehe juristisch weiter fort, denn:

"Wir sind immer noch´n besetztes Land! Deutschland hat kein Friedensvertrag - und dementsprechend ist Deutschland auch kein echtes Land und nicht frei!"

Wie er vor großem Publikum im ARD-Morgenmagazin dozierte. Und als er am Tag der Deutschen Einheit vor einer Reichsbürger-Demo am Reichstag dazu aufrief, "... dass wir Ordnung schaffen in diesem Land..."

...und dazu ein aufmunterndes Liedchen sang, hatte er sich damit klar als für den "Goldenen Aluhut 2015" in der Kategorie "Rechts-Esoterik" qualifiziert.

Und natürlich ist Xavier Naidoo zur Preisverleihung NICHT erschienen - überhaupt:

"Es ist niemand gekommen, seinen Preis abzuholen," so Giula Silberberger - die Gründerin der "Goldener Aluhut"-Initiative - was aber der Stimmung bei der Verleihungs-Gala keinen Abbruch tat. Man war offenbar gern unter sich - die Atmosphäre ausgesprochen...

"...familiär, schön, dass Ihr euch hier eingefunden habt, zur ALLER-ALLERERSTEN ALUHUTVERLEIHUNG!"

Die Erde ist nicht hohl, sondern flach

Eine Versammlung von entschlossen-amüsierwilligen Eingeweihten, die über abstrus-komplexe Verschwörungstheorien - in diesen Kreisen lässig mit "V.-T.´s" abgekürzt - mindestens genausogut Bescheid wissen, wie die von ihnen verlachten Aluhut-Träger selbst: Wenn da angekündigt wurde, dass man gleich den Geist eines Verstorbenen auf die Bühne "channeln" wolle...

"Jetzt alle mal ganz ruhig werden im Saal - geht in euch - spürst du schon den Axel Stoll in dir?"

... waren die Allermeisten offenbar sofort im Bilde:

"Da kommt er schon: AXEL STOLL!!!"

Der Nazi-Bewunderer Dr. Axel Stoll - ein Star der Szene! Für Anti-Verschwörungstheoritiker offenbar eine Art "Lehrer Bömmel aus der Feuerzangenbowle":

Axel-Stoll-Parodie: "Bei mir beginnt Physik dort, wo das Hochschulstudium aufhört - Magie ist Physik durch Wollen!!!! und natürlich ist die Erde hohl! Wer hat´s gewusst?"

Alle: "Wieder mal keiner!"

Apropos: Die Erde ist hohl - eine Behauptung, die natürlich nicht unwidersprochen blieb: nicht hohl sei sie, sondern:

"Flach! - ich denk mir das nicht aus - es gibt wirklich Leute, die das sagen!"

Und dann erklärte der seriöse Physiker allen Ernstes, warum die Erde keine Scheibe sein könne - nämlich: wegen der Gravitation:

"Was passiert miteinem Stein auf dieser Scheibe? Der wird in die Mitte dieser Scheibe, zum Südpol fliegen - die Gravitationswirkung geht nicht von oben nach unten, die geht in die Mitte - und wenn das so wär, die ganzen Autos auf der Schönhauser Allee, das wär schon alles am Südpol - das heißt, sämtliche Masse würde sich am Südpol oder drumherum sammeln - wenn man der Erde dann noch´n bisschen Zeit gäbe, wär´s wieder ´ne Kugel!"

Nicht nur veralbern - sondern helfen!

Nun könnte man natürlich einwenden:

"Sorry Kollegen, es gibt einfach Sachen, die so albern sind, da ist dann mühselige Aufklärung nicht mehr erforderlich - da lacht man darüber!"

Aber der Ansatz der "Goldener Aluhut"-Initiative ist ein anderer: Man will Verblendete eben nicht nur veralbern - sondern: ihnen helfen! So Giulia Silberberger, denn:

"Das kenn´ ick ja selber aus meiner Vergangenheit: Ich bin Aussteiger bei den Zeugen Jehovas - wenn man uns Argumente vorlegt, die wir nicht glauben wollen - dann handeln wir auch so - es kann nicht sein, was nicht sein darf, es darf nicht sein, was nicht sein kann - ist immer so´n Grundsatz, den wir in unserer Vergangenheit sehr oft angewandt haben - lasst euch davon nicht frustrieren, wenn ihr gegen Wände läuft, bitte!"

Gemeinsam dem Irrsinn entgegentreten - oder: um es mit Xavier Naidoo zu sagen:

"Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen..."

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk