Sport am Wochenende / Archiv /

"Viele Vereine haben den Ernst der Situation nicht begriffen"

Die Politik fordert die Fußballvereine zunehmend auf der Fangewalt entgegenzuwirken

Lorenz Caffier im Gespräch mit Philipp May

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier
Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (picture alliance / dpa / Peer Grimm)

Weiterhin wird von vielen Seiten auf die Lösung des Gewaltproblems im Fußball gedrängt. Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier nimmt die Vereine in die Pflicht und fordert sie auf, die Gewalt im eigenen Stadion zu verhindern.

Falls weiterhin zu wenig für die Prävention getan werde, sollen die Klubs womöglich auch für Polizeieinsätze aufkommen. Ein Stehplatzverbot, so Caffier, werde derzeit noch nicht diskutiert, es habe aber die Probleme beispielsweise in England lösen können.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 27. April 2013 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Sport aktuell

Financial FairplayIn der katarischen Investorenfalle

Zlatan Ibrahimović von Paris Saint Germain (aufgenommen während des Spiels gegen den FC Chelsea am 2. April 2014) 

Gegen 20 Klubs ermittelt die UEFA-Finanzkommission wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay. Darunter: Paris Saint Germain. Klubeigner Quatar Sports Investment ist gleichzeitig Besitzer des Senders BeIN Sport, dem wichtigsten TV-Partner der UEFA in Frankreich.

Olympia 2022Unruhe bei Bewerbern Lemberg und Krakau

Die Olympischen Ringe in einer Blumenwiese.

Im Juli entscheidet die Exekutive des Internationalen Oympischen Komitees, welche der fünf Bewerberstädte aus dem Rennen ausscheidet. Zwei Bewerber müssen derzeit mit politischen Unruhen oder einer Bestechungsaffäre kämpfen.

FIFA WM 2014Unklarheiten beim Ticketverkauf

Im Sonnenuntergang hält ein Mann die Flagge von Brasilien. 

Die fünfte und letzte Verkaufsphase für Tickets zur Fußball-WM in Brasilien hat begonnen. Doch die finale Phase hat begonnen, ohne dass genau klar ist, wie viele Tickets überhaupt letztlich zu Verfügung stehen werden.