• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 21:05 Uhr On Stage
StartseiteGeneration EinheitVincent Lindner13.09.2010

Vincent Lindner

Geboren am 27. März 1990 in Bremen

"Ich bin Vincent Lindner aus Bokel. Ich wurde am 27. März 1990 in Bremen geboren. Einheit ist für mich normal, weil ich es nicht anders kennengelernt habe. In der Schule haben wir größtenteils nichts über die DDR gelernt, das war meistens 1950 vorbei und da geht es doch mit der DDR erst los. Ich war auch schon häufiger in Gebieten von denen ich inzwischen weiß, die waren früher DDR, aber es fällt einem auch nicht auf. Es sieht gleich aus, von den Menschen, von den Landschaften, auch die Städte, die inzwischen renoviert sind. Und es fühlt sich gleich an.

Von Christina Selzer

Man kann sehr froh sein, dass es die DDR nicht mehr gibt. Das Klischee mit den Bananen kennt jeder. Meine Politiklehrerin hat mir eine ganz interessante Anekdote erzählt. Sie kam aus der DDR, als die Mauer gefallen ist, sie war das erste Mal im Westen und alle Leute kamen mit Bananen an. Aber sie sagte: "Ich habe etwas ganz anderes vor. Ich habe ganz andere Interessen. Was soll ich mit Euren Bananen?". Das zeigt auch gut das Missverständnis zwischen Ost und West, dass die einen meinten, es wäre gut, wenn sie den anderen Geld gäben. Aber das ist es eben nicht. Dieses Denken, dass man den Leuten helfen muss, ist in meiner Generation vorbei. Diejenigen, die ich kenne, die warten sicher nicht darauf, dass ich ankomme und sage, ich habe da ein tolles Angebot. Die kommen schon ganz gut alleine klar.

Ich bin immer froh, wenn ich am Tag der Deutschen Einheit frei habe, aber ansonsten ist der als Tag für mich weniger bedeutend. Es ist ja nicht einmal der Tag, an dem die Mauer fiel, sondern wurde willkürlich gewählt, weil da die Verträge unterzeichnet wurden. Dieser Tag bedeutet so viel wie viele andere Feiertage auch: Man hat frei."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk