Freistil / Archiv /

 

Vom freien Fall

Die Erfahrung des Extremen

Von Stefanie Müller-Frank

Fallschirmspringer springt ins Leere
Fallschirmspringer springt ins Leere (Stock.XCHNG / Jeff Hallam)

Kein Kick ohne Risiko. Ob beim S-Bahn-Surfen oder beim Fallschirmspringen - nicht nur Jugendliche testen bei Mutproben die eigenen Grenzen aus und versuchen, diese immer weiter hinauszuschieben. Auch immer mehr Erwachsene werden in ihrer Freizeit zu Extremsportlern, die die Lust am Risiko an den Rand des Abgrunds führt.

Doch was genau suchen sie dort eigentlich? Wie notwendig ist die Erfahrung von Angst und: wie lustvoll? Soziologen meinen, dass unsere Gesellschaft heute derart abgesichert ist, dass wir im Alltag keinen Herausforderungen mehr ausgesetzt sind.

Stellt eine Grenzerfahrung also die einzige Gelegenheit dar, sich und seine Angst überhaupt einmal spüren zu können? Nicht umsonst konfrontieren Therapeuten ihre Angstpatienten bewusst mit genau jener Sache, vor der sie sich am meisten fürchten. Und wer schon mal mit einem Schicksalsschlag konfrontiert war, der weiß, dass in einer aussichtslosen Lage plötzlich ungeahnte Ressourcen frei werden können.


Regie: Katrin Moll
DLF 2010

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Freistil

Pick Up ArtistsMit Verführungskünstlern auf der Jagd

Eine Frau mit einem teilweise transparenten Rock steht mit High-Heels an einer rot beleuchteten Bar und unterhält sich mit einem Mann.

"Ich tanze eine HB8 an, mein Wing approached die andere. Richtig gute Targets." Pick-Up-Artist sein, das heißt Frauen aufreißen mit System. Die Verheißung, jede Frau rumzukriegen, wenn man ein paar Psycho-Tricks lernt, macht schüchternen Durchschnittsmännern Hoffnung.

PhilosophieWas übrig bleibt, wenn nix übrig bleibt - Über das Nichts

Schwarz-Weiß-Aufnahme der Skulptur "Der Denker" aus dem Jahre 1904 des berühmten französischen Bildhauers, Grafikers und Malers Auguste Rodin

Wenn Nichts nichts ist, was ist es dann? Nichts oder Etwas? Beantworten lässt sich diese Frage nicht. Deshalb verbannten Philosophen die Frage als unlösbares Paradox. Dieser Umgang mit dem Nichts tauge nichts, meint der Philosoph Ludger Lütkehaus.

EsskulturWir Gastrosexuellen - Eine Aufklärung

Auf dem Teller ist Hummer auf grünem Apfelgelee mit Kaviar angerichtet, gekocht von Sternekoch Norbert Niederkofler.

Gastrosexualität? Was ist denn das? Eine Krankheit? Nein, es ist die Leidenschaft von Männern, die mit kompliziertem Werkzeug und nahezu wissenschaftlichem Anspruch ihre Privatküchen zu einem Schlachtfeld der Kulinarik und eigenen Identitätsfindung machen.