• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
StartseiteKulturfragenÜber den Wert der Gleichheit14.08.2016

Vom ÜbersetzenÜber den Wert der Gleichheit

Am Freitag startete die Ruhrtriennale mit einer Inszenierung von Friedrich Willibald Glucks "Alceste" durch Intendant Johan Simons. In den Kulturfragen hören Sie die Eröffnungsrede, die die Publizistin Carolin Emcke in Bochum gehalten hat.

Carolin Emcke (picture alliance / dpa-Zentralbild)
Die Publizistin Carolin Emcke (picture alliance / dpa-Zentralbild)

Carolin Emcke war lange Zeit Redakteurin und Reporterin für den "Spiegel" und "Die Zeit" und berichtete aus Kriegs- und Krisengebieten. Ihre Reportagen wurden vielfach ausgezeichnet. Im Herbst erscheint ihr neues Buch "Gegen den Hass".

In ihrer Festspielrede nimmt Carolin Emcke die Werte der französischen Revolution – Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit – als Ausgangspunkt. Der Ruhrtriennale dienen sie, allesamt mit Fragezeichen versehen, als Motto. Unter dem Titel "Vom Übersetzen" beschäftigt sich Carolin Emcke mit Worten und Werten und insbesondere mit dem Wert der Gleichheit.

Hier finden Sie die Rede in voller Länge.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk