Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

Von der LeyenKampf gegen den IS geht weiter

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen trifft auf dem jordanischen Luftwaffenstützpunkt Al-Asrak ein.  (dpa / picture alliance / Michael Kappeler)
Sieht die Bekämpfung des IS noch nicht als beendet an: Bundesverteidigungsministerin von der Leyen. (dpa / picture alliance / Michael Kappeler)

Verteidigungsministerin von der Leyen sieht den Kampf gegen die Terrormiliz IS noch nicht als beendet an.

Trotz des militärischen Rückzugs der Dschihadisten flackerten immer wieder Kämpfe auf, sagte die CDU-Politikerin bei einem Besuch der Bundeswehr in Jordanien. Man müsse verhindern, dass sich der IS in Rückzugsorten einniste. Auch das virtuelle Kalifat sei nicht geschlagen. Aufgabe sei es, weiter gegen den islamistischen Terror vorzugehen und die Region langfristig zu stabilisieren.

Die deutschen Soldaten sind in Al-Asrak in Jordanien stationiert. Von dort aus unterstützen sie die Luftangriffe der internationalen Allianz auf IS-Stellungen mit "Tornado"-Aufklärungsjets und einem Tankflugzeug. Die Bundeswehr war ursprünglich im türkischen Incirlik stationiert. Der Umzug nach Jordanien wurde beschlossen, weil die Türkei Bundestagsabgeordneten immer wieder den Besuch bei den Soldaten verweigert hatte.

Diese Nachricht wurde am 13.01.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.