Büchermarkt / Archiv /

 

Von Sprechstellern und Performern

Warum Literatur immer mehr vorgetragen und gehört wird

Ungewöhnliche Formate ziehen Leser an. Eines der kleinsten Bücher der Welt, gesehen auf der Frankfurter Buchmesse (Foto: AP)
Ungewöhnliche Formate ziehen Leser an. Eines der kleinsten Bücher der Welt, gesehen auf der Frankfurter Buchmesse (Foto: AP) (AP)

Hören Sie hier den Büchermarkt vom 8.10.2003 live von der Frankfurter Buchmesse

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Büchermarkt

Nica RothschildDem Jazz verfallen

Ein Saxofonspieler.

Nica Rothschild, besser bekannt als Pannonica, war in den 50er-Jahren die größte Förderin des Jazz. Ihre Großnichte Hannah Rothschild zeichnet das Leben der "Jazz-Baroness" in einer Biografie nach. Unzählige Fotografien bilden sowohl das brave Erstleben der Baronin sowie ihre aufregende Zweitexistenz in New York ab.

Matthias Nawrat"Stehen an der Schwelle zur postkapitalistischen Gesellschaft"

Matthias Nawrat, Träger des Adelbert-von-Chamisso-Förderpreises 2013

Matthias Nawrat zeichnet in seinem Buch "Unternehmer" eine post-apokalyptische Vision der kapitalistischen Gesellschaft. Erzählt wird die Geschichte einer Familie, in dem sich schon die Kinder dem Unternehmertum widmen.

Madame de Pompadour Die Inszenierungskünste einer mächtigen Mätresse

Zeitgenössische Darstellung von Jeanne Antoinette Poisson, der Marquise de Pompadour, Mätresse von König Ludwig XV, nach einem Gemälde von Boucher. Sie wurde am 29. Dezember 1721 in Paris geboren und verstarb am 14. April 1764 in Versailles.

Fast 20 Jahre lenkte die Madame de Pompadour als einflussreiche Mätresse Ludwigs XV. die Geschicke Frankreichs sozusagen aus der zweiten Reihe. Ihre informelle Macht ging nicht zuletzt auf ihre Inszenierungskünste zurück, wie Andrea Weisbrod anhand der Analyse von Selbstdarstellungen auf Porträts zeigt.