Büchermarkt / Archiv /

 

Von Sprechstellern und Performern

Warum Literatur immer mehr vorgetragen und gehört wird

Ungewöhnliche Formate ziehen Leser an. Eines der kleinsten Bücher der Welt, gesehen auf der Frankfurter Buchmesse (Foto: AP)
Ungewöhnliche Formate ziehen Leser an. Eines der kleinsten Bücher der Welt, gesehen auf der Frankfurter Buchmesse (Foto: AP) (AP)

Hören Sie hier den Büchermarkt vom 8.10.2003 live von der Frankfurter Buchmesse

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Büchermarkt

Krimi-KolumneDie Wiederauferstandenen

Ein Schattenriss von Sherlock Holmes.

In den neuen Krimis des Herbstes fällt vor allem eins auf: Viele alte Helden werden wieder zum Leben erweckt. Sherlock Holmes literarische Wiedergeburt gelingt, während Agatha Christies Hercule Poirot leider Dutzendware bleibt. Überzeugen können hingegen Wolf Haas und Heinrich Steinfest.

Grigori KanowitschLeben und Sterben eines litauischen Schtetls

Ein Buch mit hebräischen Schriftzeichen liegt Jeschiwa, der Talmud-Hochschule in Frankfurt am Main.

In den 60er-Jahren herrschten in der westlichen Welt verklärende Vorurteile gegenüber dem Leben in einem jüdischem Schtetl. Der litauische Autor Grigori Kanowitsch räumte damit auf - in seinem Buch "Ewiger Sabbat", das nun in der Anderen Bibliothek neu übersetzt erschienen ist - mit leider mangelnder editorischer Sorgfalt.

Lidia Ginsburg Aufzeichnungen eines Blockademenschen