Sonntag, 22.04.2018
 
Seit 18:10 Uhr Informationen am Abend
StartseiteInformationen am MorgenHappy Birthday, kleiner Maulwurf!28.12.2017

Vor 60 JahrenHappy Birthday, kleiner Maulwurf!

Vorwitzig, neugierig und immer eine gute Idee, um mit viel Witz Probleme zu lösen: Seit 60 Jahren begeistert der kleine Maulwurf Groß und Klein. Die Idee kam seinem tschechische Erfinder Zdenek Miler eher zufällig - beim Stolpern über einen Maulwurfshügel.

Von Kilian Kirchgeßner

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Zdeněk Miler, Erfinder des Kleinen Maulwurfs, mit einer Plüschfigur des Zeichentrick-Stars. (dpa picture alliance / Björn Steinz)
Zdeněk Miler, Erfinder des kleinen Maulwurfs, mit einer Plüschfigur des Zeichentrick-Stars (dpa picture alliance / Björn Steinz)
Mehr zum Thema

Könige des Trickfilms in Tschechien Die gemalte Weltmacht

Zdeněk Milers Zeichentrickfigur wird 60 Happy Birthday, Kleiner Maulwurf!

So vorwitzig wie seine berühmte Titelmelodie ist der kleine Maulwurf seit seinem ersten Abenteuer. "Wie der Maulwurf zu seiner Hose kam" hieß es, über die Fernsehschirme lief es im Jahr 1957.

Der Erfinder, der Prager Künstler Zdenek Miler, arbeitete bei den tschechoslowakischen Trickfilmstudios.

"Ich wollte eine neue Figur erfinden; eine Figur, die noch niemand gemacht hat. Mir ist nichts eingefallen, und so bin ich spazierengegangen und habe mir gesagt: Entweder ich komme dabei auf einen guten Gedanken oder ich lasse die ganze Sache bleiben.

Und als ich an eine Wiese kam, bin ich über einen Maulwurfshaufen gestolpert und sagte mir: Das ist die Idee – ein Maulwurf!"

Auf Anhieb ein Erfolg

Mehrere Stofftiere des Kleinen Maulwurfs von Zdenek Miller (dpa picture alliance / XAMAX)Der Kleine Maulwurf ist ein Weltstar. Inzwischen gibt es viele Merchandising-Artikel von ihm. (dpa picture alliance / XAMAX)

Und so nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf: Bei den Filmfestspielen in Venedig gewann der kleine Maulwurf auf Anhieb einen Spitzenplatz, und auf einmal standen Fernsehsender aus aller Welt Schlange, um die Abenteuer vom Maulwurf und seinen Freunden, der Maus und dem Hasen, zu senden.

Der Maulwurf-Erfinder Zdenek Miler ist im Jahr 2011 gestorben. Nur ganz am Anfang, erinnerte er sich in einem seiner seltenen Interviews, hat er am Maulwurf noch etwas geändert; danach blieb er Jahrzehnte über immer gleich.

"Am Anfang hatte er einen Schwanz, den habe ich ihm dann im Laufe der Zeit abgenommen. Und er hatte eine lange Nase; damit sah er recht alt aus. Als ich ihm die Stupsnase gemalt hatte, sah er auf einmal aus wie ein Junge."

Als der Maulwurf die Sprache verlor

Und noch etwas hat sich geändert: Zunächst sprach der Maulwurf noch in seinen Filmen – und zwar tschechisch. Damit die Sprache dem weltweiten Erfolg nicht im Weg steht, machte der Maulwurf schon bald aber nur noch universell verständliche Kindergeräusche – die übrigens stammen von Zdenek Milers eigenen Kindern, wie er einmal verraten hat.

"Das liegt in seinem Charakter: Er ist lieb - und Probleme, die unangenehm sind, löst er mit Witz. Das haben die Kinder gern."

Und daran hat sich auch nach 60 Jahren noch nichts geändert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk