• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 17:30 Uhr Kultur heute
StartseiteGesichter EuropasFürsten, Flinten, Füsiliere16.04.2016

Waffen in ÖsterreichFürsten, Flinten, Füsiliere

275.000 Tiere soll der schießfreudige Erzherzog Franz Ferdinand im Laufe seines Lebens erlegt haben. Bis heute genießt die Jagd wie die Flinte in Österreich besondere Wertschätzung. Das Schützenbrauchtum lebt. Büchsenmacher gilt als ein sehr ehrenwerter Beruf. Beim Export von Pistolen und Gewehren spielt die Alpenrepublik auf dem Weltmarkt eine führende Rolle.

Von Tom Schimmeck

Made in Österreich - führende Weltmarktposition beim Export von Schußwaffen. (picture-alliance / dpa / Sebastian Kahnert)
Made in Österreich - führende Weltmarktposition beim Export von Schußwaffen. (picture-alliance / dpa / Sebastian Kahnert)
Mehr zum Thema

Statistik Deutschland, deine Waffen

Waffenkultur Deutschland hat eine sehr spezielle Situation

Schiesstourismus in den USA Der Traum von der Kalaschnikow

Die Luxusgewehre von Steyr Mannlicher sind bei Militärs wie Sportlern beliebt. Auf die schnellen Pistolen von Glock schwören Polizisten vieler Länder - aber auch Ganoven und Amokläufer.

Auf Geheiß Brüssels musste auch Österreich ein Zentrales Waffenregister einführen. Schon werden neue Verschärfungen des Waffenrechts diskutiert. Manch Flintenfreund wettert gegen ein Mehr an Kontrolle, beklagt die "Kriminalisierung" der Waffenbesitzer und einen "Kniefall" vor der EU.

Produktion: DLF 2013

Das Manuskript zum Download und Nachlesen:

Manuskript Österreich Waffen (PDF)

Manuskript Österreich Waffen (TXT)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk