Samstag, 16.12.2017
StartseiteFreistilVom Briefzusteller zum Problemtier08.10.2017

Warum die Taube als solche polarisiertVom Briefzusteller zum Problemtier

Sie sind überall. Auf Bahnhöfen, Balkonen, in Parks, Durchgängen und sehr gern auch vor Bäckereien: Tauben. Sie gurren gruppenweise die schönsten Boulevards entlang oder segeln, als Ratten der Lüfte verunglimpft, knapp über den Köpfen der Menschen hinweg, lassen flügelschlagend ätzende Masse fallen.

Von Dieter Jandt und Ulrich Land

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Fünf Tauben sitzen auf einem Hausdach (picture alliance / dpa  / Horst Ossinger)
Brieftauben auf dem Dach eines Züchters (picture alliance / dpa / Horst Ossinger)

"Geh' ma Tauben vergiften im Park", so lautete im Jahr 1958 der Vorschlag von Georg Kreisler. Aber es gibt auch Menschen, die Tauben ehren.

Brieftaubenzüchter lieben ihre durchtrainierten Weitflieger im blaugrauen Federkleid und Buddhisten bestaunen den Vogel in ihren Klöstern als Mittler zwischen Himmel und Erde.

Auch Muslime schätzen die Taube. In Hamburg verschaffen sie ihnen gemeinsam mit dem Tierschutzverein gerade ein festes Zuhause.


Produktion: NDR 2016

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk