• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kultur nach 3
StartseiteLebenszeitWenn wir in die Jahre kommen16.10.2009

Wenn wir in die Jahre kommen

Muss man Älterwerden lernen?

Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird: ängstlich und depressiv, heiter und gelassen, offen und neugierig oder verbittert und engstirnig? Aus Angst davor, Vitalität und Attraktivität einzubüßen, soziale Kontakte zu verlieren, nicht mehr gefragt zu sein, verlieren wir häufig den Blick auf die Chancen, die im Älterwerden liegen.

Kann man das Älterwerden lernen? (AP)
Kann man das Älterwerden lernen? (AP)

Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Wer heute in Rente geht, hat mitunter noch mehr als ein Viertel seines Lebens vor sich - bei besserer Gesundheit und bei höherer Kompetenz, als das vor Jahrzehnten der Fall war.

Wie jemand sein Alter lebt und erlebt, wird von vielen Faktoren beeinflusst: Vom persönlichen Lebenslauf, von der Gesundheit, vom sozialen Umfeld, von der wirtschaftlichen Situation. In unserer Zeit des beschleunigten, technischen, sozialen und demografischen Wandels müssen wir "lernend altern" und "altern lernen".

Es kommt darauf an, wie wir uns auf unser Altern vorbereiten und wann wir damit anfangen. Älter werden ist eine Herausforderung aber auch ein Abenteuer mit vielen Chancen. Kann man das Älterwerden lernen? Darüber wollen wir in der Lebenszeit sprechen und diskutieren.

Und wieder ist Ihre Meinung, sind Ihre Erfahrungen gefragt. Rufen Sie uns kostenfrei an zwischen 10:10 und 11:30 Uhr:
Tel: 00 800 4464 4464
Fax: 00 800 4464 4465
E-Mail: dlf.Lebenszeit@dradio.de

Gäste der Sendung:

Eheleute
- Prof. Dr. Hartmut Radebold, Psychoanalytiker und Alternsforscher
- Hildegard Radebold, Dipl.-Bibliothekarin, Autoren des Buchs "Älterwerden will gelernt sein"
- Thomas Friedrich-Hett, Dipl.-Psychologe und examinierter Krankenpfleger,
Lehrtherapeut für Systemische Therapie und Beratung, Autor des Buchs "Positives Altern"
- Mathias Irle, Journalist und Autor des Buchs "Älterwerden für Anfänger"

Weiterführende Literatur:

Hartmut Radebold / Hildegard Radebold
Älterwerden will gelernt sein
Verlag Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-94526-3

Thomas Friedrich-Hett (Hg.)
Positives Altern. Neue Perspektiven für Beratung und Therapie älterer Menschen
transcript Verlag
ISBN: 978-3-89942-799-8

Mathias Irle
Älterwerden für Anfänger
rowohlt
ISBN: 978-3-498-03231-9

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk