Montag, 28.05.2018
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteForschung aktuellTuberkulose bleibt eine tödliche Gefahr 28.10.2015

WHO-ReportTuberkulose bleibt eine tödliche Gefahr

Die Weltgesundheitsorganisation fordert mehr Investitionen in die Tuberkulose-Forschung. Dringend nötig seien bessere Diagnosetechniken, wirksamere Medikamente und eine Schutzimpfung gegen Tb, schreibt die WHO in ihrem Tuberkulose-Report 2015. Doch es gibt auch Fortschritte bei der Bekämpfung von Tuberkulose.

Von Martin Winkelheide

Computer-Illustration von Tuberkulose-Bakterien (imago/Science Photo Library)
Computer-Illustration von Tuberkulose-Bakterien (imago/Science Photo Library)
Mehr zum Thema

Tuberkulose-Deals Der neue Kampf gegen eine alte Krankheit

Tuberkulose-Deals Der neue Kampf gegen eine alte Krankheit

So ist seit 1990 ist die Zahl der Erkrankungen deutlich zurückgegangen - auf knapp zehn Millionen. Nahezu halbiert hat sich die Zahl der Tuberkulose-Toten. Aber: Die Tuberkulose hat im vergangenen Jahr immer noch 1,5 Millionen Menschenleben gekostet. Sie bleibt neben AIDS die weltweit tödlichste Infektionskrankheit.

Martin Winkelheide stellt den neuen WHO-Report im Gespräch mit Uli Blumenthal vor.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk