• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 17:35 Uhr Kultur heute
StartseiteLyrixWie die Zeit vergeht?01.02.2009

Wie die Zeit vergeht?

Wann vergeht die Zeit schnell und wann langsam?

Durch den Februar schreitet "lyrix" mit einem Leitmotiv, das uns ständig begleitet: die Zeit. Wir wollen von euch wissen: "Wie die Zeit vergeht?" In welchen Situationen vergeht sie schnell und wann langsam? Zeit ist relativ!

Ziffernblatt einer Uhr (Stock.XCHNG / Gábor Bejó)
Ziffernblatt einer Uhr (Stock.XCHNG / Gábor Bejó)

In Peter Rühmkorfs Gedicht "Drei Variationen über das Zeitgedicht" geht es um Zeitgedichte als literarische Herausforderung, die Gesellschaft kritisch zu beschreiben. Wir haben das Thema Zeit zum Anlass genommen, mehr über euer Zeitgefühl und subjektives Zeitempfinden zu erfahren.

Wie die Zeit vergeht, ist relativ. Der Sekundenzeiger der Uhr bewegt sich immer gleich schnell, aber die Wahrnehmung der Zeitdauer hängt davon ab, was in der Zeit passiert. Wenn man auf etwas wartet oder sich langweilt, vergeht die Zeit quälend langsam. Wenn etwas Schönes passiert oder auch, wenn man eine Klassenarbeit schreibt, rast sie wie ein D-Zug!

Habt ihr bereits erlebt, dass die Zeit stehen blieb oder wie im Fluge verging? Für welches Ereignis nehmt ihr euch extra Zeit, wann lohnt es sich, sie zu schinden, wann erscheint die Zeit kurz- und wann langweilig? "Wie die Zeit vergeht?" lautet unser Februar-Leitmotiv, und wir freuen uns auf eure Gedichte.

Die lyrix-Regeln zum Nachlesen!

Hier findet ihr eine E-Mail-Vorlage, wie uns euer Gedicht erreichen muss.

Drei Variationen über das Zeitgedicht
von Peter Rühmkorf

Das Zeitgedicht, das Zeitgedicht,
ist schon ein Tutmirleidgedicht,
mit Kunst geschliffen und gefeilt,
entgeht ihm, wie die Zeit enteilt,
ojeh!

Das Zeitgedicht, das Zeitgedicht,
so schnell wie Zeitung kann es nicht,
weil wo es sich mit Sinn verfaßt,
ist prompt der Drucktermin verpaßt,
oweh!

Das Zeitgedicht, das Zeitgedicht,
hat nur ein kurzes Lebenslicht,
und wenn es auch die Wahrheit spricht,
man dankt’s ihm nicht!
Olé!


Drei Variationen über das Zeitgedicht steht hier als MP3-Datei.
Die begleitenden Materialien für den Deutschunterricht und das Fach Deutsch als Fremdsprache stehen hier als PDF zum kostenfreien Download zur Verfügung:
PDF - Deutschunterricht
PDF - Deutsch als Fremdsprache

Das Gedicht von Peter Rühmkorf wird im Februar im Deutschlandfunk zu hören sein und 2010 Eingang in die gedruckte Fassung des Lyrikkalenders finden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk