Das Feature / Archiv /

 

"Wie eine schöne Wolke am Himmel"

Roland Barthes und die Poesie

Von Roland Koch

Roland Barthes
Roland Barthes

Der französische Philosoph Roland Barthes (1915-1980) ist in den letzten Jahren durch die auch auf Deutsch erschienenen Mitschriften seiner Vorlesungen ("Das Neutrum", "Wie zusammen leben") wieder neu entdeckt worden.

Er hat sich spielerische, fruchtbare Gedanken über das Schreiben gemacht und sogar Ende der 70er-Jahre eine Vorlesung über "Die Vorbereitung des Romans" gehalten.

Niemand sieht so genau hin wie Barthes, was Schreiben eigentlich bedeutet, wie man damit beginnt, wie man es lernt, wie es auf eine höhere Stufe führt. Roland Barthes zeigt uns seinen Weg zur Poesie.

Regie: Claudia Kattanek

DLF 2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Das Feature

OrtserkundungenKanarenplündern. Oder: Oh weh, oh weh mein Canarin ist tot

Die Spanische Flagge weht am 05.06.2013 an der Costa Calma (Fuerteventura) unter der am wolkenlosen Himmel stehenden Sonne.

Die Sache drängt. Es geht um die Zukunft. Von Kipppunkten ist die Rede. Vom Ende der Artenvielfalt. Vom drohenden Ausfall lebenswichtiger Ökosystemdienstleistungen: Wasser, Klima, Nahrung. Bloß: Der Kapitalismus macht weiter.

OrtserkundungenZwischen Himmel und Hölle

Blick über die peruanischen Anden.

Nirgendwo auf der Welt gibt es eine Siedlung, die höher liegt als La Rinconada in den peruanischen Anden. Auf über 5000 Meter Höhe leben an die 40 000 Menschen. Dafür gibt es genau einen Grund: Gold, viel Gold.

Ortserkundungen Driften im Grenzland

Die Friedensglocke auf der Oderpromenade in Frankfurt an der Oder.

Staatsgrenzen, Sprachgrenzen, Kulturgrenzen, Wertegrenzen: Wir grenzen uns ab und ein, um unserer sicher zu sein, unseres Territoriums, unseres Denkens, unserer Dynamik. Eine Künstlergruppe unternimmt eine dreiwöchige Bootsexpedition auf Neiße und Oder.