Sport am Wochenende / Archiv /

 

"Wiesenhof wird in die Pflicht genommen"

Was verspricht sich der Geflügelproduzent von der Bremer Brust?

Ingo Pies im Gespräch mit Philipp May

Ralf Koslowski (l), Sportvermarkter Infront Germany und Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport von Werder Bremen präsentieren den neuen Trikotsponsor Wiesenhof
Ralf Koslowski (l), Sportvermarkter Infront Germany und Klaus Allofs, Geschäftsführer Sport von Werder Bremen präsentieren den neuen Trikotsponsor Wiesenhof (picture alliance / dpa/ Carmen Jaspersen)

Prof. Ingo Pies, Wirtschaftsethiker der Universität Halle-Wittenberg, sieht den Sponsorendeal von Werder Bremen mit dem Geflügelzüchter Wiesenhof positiv. Aufgrund der Art der Massentierhaltung steht Wiesenhof in der Kritik. Doch durch das öffentlichkeitswirksame Sponsoring, so Pies, würden "moralische Verstöße unwahrscheinlicher".

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 18. Januar 2013 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Rassismus Roma-Fußballer ohne Gegner

Islamisten-ProzessEin ganz unauffälliger Fußballer

Der Terrorverdächtige Kreshnik B. am 15.09.2014 im OLG Frankfurt.

Makkabi Frankfurt ist ein jüdischer Fußballclub - und dort spielte Kreshnik B. mit. Er ist der erste Deutsche, dem wegen mutmaßlicher Mitgliedschaft in der Terrormiliz "Islamischer Staat" der Prozess gemacht wird. Beim Fußballclub sind seine Mitspieler schockiert.

Sportetat 140 Millionen für die Spitzensportförderung