Sport am Wochenende / Archiv /

 

"Wir wollen um die Plätze acht bis zwölf spielen"

Nürnbergs Sportdirektor Martin Bader zur Talfahrt des Clubs

Martin Bader im Gespräch mit Philipp May

Martin Bader, Sportdirektor des 1. FC Nürnberg (picture alliance / dpa)
Martin Bader, Sportdirektor des 1. FC Nürnberg (picture alliance / dpa)

Der Sportdirektor des 1. FC Nürnberg, Martin Bader, zieht nach einem Drittel der Saison Bilanz und zeigt sich trotz schwieriger Tabellensituation optimistisch mit Blick auf den Klassenerhalt. Auch wenn die Entwicklung des Klubs womöglich etwas langsamer erfolge als bei anderen Vereinen, sieht Bader den 1. FCN vor allem auch hinsichtlich der Nachwuchsarbeit auf einem guten Weg.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 10. März 2013 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Umstrittene EntscheidungLeichtathletik-WM 2021 findet in Eugene statt

Der jamaikanische Sprinter Usain Bolt (r.) schaut sich nach seinen Mitläufern um. (picture alliance / dpa / Laurent Gillieron)

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat wieder eine umstrittene Entscheidung getroffen und überraschend die Weltmeisterschaft 2021 vergeben: an die US-Stadt Eugene.

Zerstörtes VertrauenBayern-Doc Müller-Wohlfarth schmeißt hin

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Teamarzt vom FC Bayern München (picture alliance / dpa / Marc Müller)

Eskalation im Streit zwischen Trainer Pep Guardiola und Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: Nach der 1:3-Niederlage gegen Porto in der Champions League hat der medizinische Stab die Brocken hingeworfen.

FußballTransferkönige bangen um Erlöse

Anhänger des FC Porto feiern den Gewinn des UEFA-Champions-League-Finales 2004 (AP Archiv)

Seit Jahren ist der FC Porto, Gegner des FC Bayern München im Champions-League-Viertelfinale, international erfolgreich. Das liegt vor allem an horrenden Transfer-Erlösen. Jetzt ist das Geschäftsmodell der Portugiesen bedroht.