• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
StartseiteDas WochenendjournalBibel-Turm und Luther-Burger14.10.2017

Wittenberg und das ReformationsjubiläumBibel-Turm und Luther-Burger

Das Ziel wurde erreicht, das sich die Veranstalter vorgenommen hatten - eine halbe Million Besucher kam in den Sommermonaten in die Lutherstadt Wittenberg, um die "Weltausstellung Reformation" zu erleben. Doch das Reformationsjubiläum dauert noch an, es wird erst am 31.Oktober beendet sein.

Von Wolf Renschke

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Playmobil-Figur von Martin Luther vor der Thesentür an der Schlosskirche in Wittenberg (dpa / picture alliance / Universität Jena)
Playmobil-Figur von Martin Luther vor der Thesentür an der Schlosskirche in Wittenberg (dpa / picture alliance / Universität Jena)
Mehr zum Thema

Reformationsjubiläum Unterwegs mit Luther

Reformationsjubiläum Lutherjahr - jetzt reicht es!

Luther-Ausstellung in Wittenberg "Mir fehlt religiöse Ernsthaftigkeit"

Das Datum, an dem Martin Luther vor 500 Jahren der Öffentlichkeit seine 95 Thesen zugänglich machte. Ein Ereignis, das freilich auch ohne Jubiläumsanlass in Wittenberg allgegenwärtig ist. Sichtbares Zeichen dafür sind nicht nur Lutherhaus und Schlosskirche samt "Thesentür", sondern auch die Auslagen in den Schaufenstern, die selten ohne die entsprechenden Souvenirs auskommen.

Wie lebt die Lutherstadt Wittenberg, in der die meisten Einwohner keiner Kirche angehören, mit der Botschaft, dem Werk des Reformators? Wie hat das Jubiläum, der sogenannte "Reformationssommer", mit den vielen Touristen Stadt und Menschen verändert? Was wird davon bleiben?

Das sind einige der Fragen, denen Wolf Renschke in unserem Wochenendjournal am kommenden Samstag nachgehen wird.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk