• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteDas FeatureÜber Irrationalismus, Fantasy und magisches Denken in modernen Zeiten21.04.2017

Wunsch nach VerzauberungÜber Irrationalismus, Fantasy und magisches Denken in modernen Zeiten

Die Welt ist entzaubert, heißt es unter anderem bei Max Weber, und schuld daran sei die Aufklärung. Doch auch in der vermeintlich säkularen Gesellschaft tragen die Menschen Lieblingsmützen zu wichtigen Terminen und pflegen ihre kleinen Spleens und Alltagsfluchten.

Von Tina Klopp

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der evangelische Theologe Prof. Dr. Jörg Lauster (privat)
Der evangelische Theologe Prof. Dr. Jörg Lauster (privat)
Mehr zum Thema

Energiepyramiden, Erzengel und Geistheiler Warum viele Menschen ihr Seelenheil in der Esoterik suchen

Esoterik, Fantasy und Magie Vom Wunsch nach Verzauberung

Bali Götter, Geister, Gamelan

"Final Fantasy"-Treffen in Frankfurt Leiden für die Leidenschaft

Fantasy als Religion Von Zwergen, Elfen und Zauberern

Dem Fantasygenre gehört die Zukunft, die Esoterikbranche boomt und das Religionsmarketing wusste schon immer: Inszenierung ist die halbe Miete.

Ausgangspunkt der Sendung ist die Frage, was dieser Wunsch nach Verzauberung eigentlich ist: Flucht oder Bewältigung? Motor von Kultur oder Nährboden für allerhand Schindluder? Die Suche nach Antworten führt u.a. zur Pflanzengeistertrance bei einem Seelengärtner und zu einer schamanistischen Sitzung mit Ayahuasca. Der Schriftsteller Clemens Setz erzählt, wie audio-akustische Reize aus YouTube-Videos high machen können, und der Theologe Jörg Lauster, mit welchen besonderen Verzauberungstricks die gotische Kirche arbeitet.

DLF 2016

Das komplette Manuskript zum Download und Nachlesen:

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk