Freistil / Archiv /

 

Zauber-App und Unkenzehe

Moderne Hexen

Von Philipp Jusim

Eine symbolische "Hexe" wird auf der Spitze eines traditionellen Hexenfeuers in Göda bei Bautzen verbrannt. (picture alliance / dpa / Arno Burgi)
Eine symbolische "Hexe" wird auf der Spitze eines traditionellen Hexenfeuers in Göda bei Bautzen verbrannt. (picture alliance / dpa / Arno Burgi)

Seit es Mythen und Märchen gibt, haben Hexen die Vorstellung der Menschen beflügelt. Nicht nur in deutschen Volksmärchen wie Hänsel und Gretel tauchen sie auf. Sobald Tiere zu sprechen beginnen und geheimnisvolle Dinge geschehen, sind auch die Hexen nicht weit.

Die Wirkung der unheimlichen Figur war so stark, dass man vermeintliche Hexen auch im realen Leben verfolgte, in Deutschland bis ins späte 18. Jahrhundert. Dieses Image hat sich mittlerweile wieder gewandelt, wie ein Blick in die Gegenwart zeigt.

Das Geschäft mit der Hexerei boomt. Jeder könne Hexenzauber erlernen, behauptet die bekennende Wicca-Hexe Lexa Rosean. Den Geldzauber mit grünem Gemüse oder den Liebeszauber mit Erdbeerbowle kann man zu Hause mit einfachen Supermarkt-Zutaten nachmachen.

Künstler, die Inspiration suchen, und spirituell Bedürftige, die es nach einer Alternative zur Religion verlangt, nehmen an Hexenseminaren teil. Die bietet Hexe Stefanie Glaschke aus Mönchengladbach übers Internet an. Doch wie steht eigentlich die christliche Kirche, die die vermeintliche Hexerei jahrhundertelang bekämpft hatte, zu solchen Entwicklungen?


Regie: Robert Steudtner
DLF 2013

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Freistil

Hip HopVon der Getto-Musik zum Milliardengeschäft

Ein cool blickender Jugendlicher posiert vor einer Wand mit Graffiti. (imago / INSADCO)

Hip Hop ist nicht nur in Musik, Film und Literatur, sondern auch in Sport, Mode und Politik präsent. Hip Hop ist ein globales Milliardengeschäft. Sein Aufstieg ist eine ur-amerikanische Erfolgsgeschichte.

SpionageBig Brother 2.0 - Spionage in Realität und Fiktion

Ein Auge blickt durch ein Schlüsselloch. (picture alliance / dpa)

Wissen ist Macht - und Spionage seit jeher ein Mittel, sie zu gewinnen. Spionage geschieht im Verborgenen, wären da nicht Autoren wie John le Carré, Frederick Forsyth oder aktuell der Deutsche Tom Hillenbrand.

PopkulturStimmkunst und Kunststimmen - Von Klangräumen und Anrufungen

Ein Mikrofon steht im blauen Scheinwerferlicht auf einer Bühne. ( picture alliance / Foto: Peter Kneffel)

Stimmen schreien oder flüstern, trösten oder terrorisieren. Stimmen singen Wiegenlieder und sie zerschneiden die Stille.