• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 10:30 Uhr Nachrichten
StartseiteCorsoDer Einfluss der Popkultur auf die Politik26.01.2015

ZeitgeschichteDer Einfluss der Popkultur auf die Politik

Was hat die Wahl John F. Kennedys mit Popkultur zu tun? Und lassen sich die modernen Massendemokratien überhaupt noch ohne Pop beschreiben? Der Journalist und Historiker Bodo Mrozek erklärt im Corsogespräch, warum die Popkultur ein entscheidender Faktor für politische Prozesse sein kann.

Bodo Mrozek im Gespräch mit Adalbert Siniawski

Schreiende, weibliche Beatles-Fans im April 1964 in London. (imago/stock&people)
Beatles-Fans 1964 in London: Ohne Fan-Kultur keine modernen Wahlkämpfe? (imago/stock&people)

Früher galt die Popkultur und ihre Erforschung als etwas Triviales - heute kommt sie aus der Nische und surft auf einer großen Welle der Aufmerksamkeit.

Bodo Mrozek ist Journalist, Buchautor und Doktorand an der FU Berlin und am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam - und hat gemeinsam mit Kollegen zwei Bände zur Popgeschichte herausgebracht: Im ersten Band widmen sie sich Konzepten und Methoden, im zweiten Band zeithistorischen Fallstudien von 1958-1988.

Das gesamte Gespräch können Sie mindestens fünf Monate in unserem Audio-Player nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk