Corso / Archiv /

 

Zukunft der Computerspiele

Konferenz "Clash of Realities" in Köln

Christian Schiffer im Gespräch mit Achim Hahn

Computerspiele und ihre Zukunft
Computerspiele und ihre Zukunft (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Dass Computerspiele nicht nur banaler Zeitvertreib sind, sondern auch wissenschaftlich betrachtet werden können, das beweist die Konferenz "Clash of Realities", die bis Freitag in Köln stattfindet.

Hier diskutieren Medien – und Kulturwissenschaftler, Psychologen, Soziologen und Politikwissenschaftler über Computerspiele und ihren Einfluss auf Gesellschaft und die Kultur. Eines der Themen, das am Rande diskutiert wurde, ist die Frage, ob es so etwas wie eine politische Ästhetik von Computerspielen gibt.

Für "Corso" hat Christian Schiffer die Konferenz beobachtet.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Bud SpencerFür immer die linke Hand des Teufels

Terence Hill und Bud Spencer (r.) in dem erfolgreichen Italo-Western "Vier Fäuste für ein Hallelujah" (1971)

Seinen Namen hat er nur, weil er sich mit seinem richtigen Namen nicht lächerlich machen wollte - und weil er Bier mag: Der Schauspieler Bud Spencer, der eigentlich Carlo Pedersoli heißt und nie ein Filmstar sein wollte. Doch die Rolle des mürrischen, aber gutherzigen Haudrauf ist er nicht mehr losgeworden. Nun wird er 85.

Is was!? Der satirische Wochenrückblick

Thomas Freitag 40 Jahre auf der Bühne

Serie "The Leftovers" Leben in der post-apokalyptischen Gesellschaft

C/O Berlin im Amerika HausAus dem Dornröschenschlaf erwacht

C/O Berlin, Amerika Haus

Die Fotogalerie C/O Berlin ist umgezogen: vom ehemaligen Postfuhramt ins Amerika Haus. Zur Wiedereröffnung im geschichtsträchtigen neuen Domizil präsentieren die Ausstellungsmacher unter anderem Bilder von "Magnum"-Fotografen und Nachkriegsaufnahmen von Will McBride.

"Tough Love" - das neue Album von Jessie Ware