Corso / Archiv /

 

Zwischen brotloser Kunst und weltweitem Ruhm

Wie können sich junge Kunstschaffende auf dem Markt etablieren?

Eine Galerie finden: für junge Künstler ist das nicht immer einfach.
Eine Galerie finden: für junge Künstler ist das nicht immer einfach. (picture alliance / dpa / Sebastian Kahnert)

Der Berliner Galerist Cai Wagner berät junge Künstler dabei, wie sie eine Galerie finden. Susanne Luerweg blickt mit dem Autor im Corso-Gespräch hinter die Kulissen des Kunstmarktes.

Die Art Cologne ist gelaufen, das Gallery Weekend in Berlin vorbei, die Frieze Art Fair in New York ist abgehakt - und nun fiebert die Kunstwelt der Art Basel im Juni entgegen. Inzwischen können interessierte Käufer ganzjährig Kunst erwerben. Immer wieder wird von sensationellen Preisen, Streitereien wie auf dem Wühltisch berichtet, wenn es um begehrte Bilder und Objekte geht. Aber ist das das wahre Bild der Kunstlandlandschaft? Leben alle Künstler in Saus und Braus und trinken Champagner, wenn sie ihr Atelier verlassen, um ihren genauso reichen Galeristen zu treffen? Und ist die Branche eher ein Haifischbecken oder ein nettes Miteinander?

Kunststudenten, die gerade an ihren Diplomarbeiten sitzen, müssen sich demnächst auf dem überhitzten Markt behaupten. Wie stellt man es richtig an, wie findet man eine Galerie? Fragen, die ich weitergeben möchte an Cai Wagner, renommierter Galerist aus Berlin und Autor des Buches "Eine Galerie finden".

Das gesamte Interview können Sie bis zum 15. Oktober 2012 im Bereich Audio on Demand nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

C/O Berlin im Amerika HausAus dem Dornröschenschlaf erwacht

C/O Berlin, Amerika Haus

Die Fotogalerie C/O Berlin ist umgezogen: vom ehemaligen Postfuhramt ins Amerika Haus. Zur Wiedereröffnung im geschichtsträchtigen neuen Domizil präsentieren die Ausstellungsmacher unter anderem Bilder von "Magnum"-Fotografen und Nachkriegsaufnahmen von Will McBride.

"Tough Love" - das neue Album von Jessie Ware

Das Ensemble Partita Radicale auf der Suche nach "unisonos imposibles"

Corso-Gespräch mit Rüdiger Esch über sein Buch "Electri_City"

"Die Quadratur des Kreises"Wim Wenders und die Bilder von Sebastião Salgado

Wim Wenders steht bei der Premiere des Films "Das Salz der Erde" in der Lichtburg in Essen.

Wim Wenders ist ein großer Fan des Fotografen Sebastião Salgado. Doch aus den Bildern seines Freundes einen Film zu machen, das schien ihm lange unmöglich. Nun hat Wenders die "Quadratur des Kreises" gewagt.

"Survival Kit" als Allzweckwaffe